von stephan | 4,6 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Ibanez

ANZEIGE

Der neue Ibanez PTPRE Pentatone Preamp ist ein rein analoges Pedal mit fünf individuellen Klangformungssektionen, darunter Distortion mit reichlich Gain, Noise Gate und einem cleveren parametrischen 5-Band-EQ. Wer gerne das letzte Quäntchen aus seinem Sound rausholt, liegt hier genau richtig.

ANZEIGE

Ibanez PTPRE Pentatone Preamp

Weiter geht’s. Während sich alle anderen Hersteller anscheinend noch im Winterschlaf befinden, kündigt Ibanez fleißig die Neuheiten des Jahres 2023 an, zu denen auch die spannenden Gitarren der Axe Design Lab-Serie zählen, über die wir bereits vor zwei Tagen berichtet haben.

5 in 1

Dieses All-in-one-Pedal ist quasi das Schweizer Taschenmesser für Gitarrensounds und ich frage mich, wann ich das letzte Mal ein so vollgestopftes, komplett analoges Paket in einer einzigen Stompbox gesehen habe: Der Vorverstärker vereint fünf individuelle Klangformungssektionen in Form eines Pre-Boost, Distortion mit 2-Band-EQ, Noise-Gate, parametrischem 5-Band-EQ und Post-Boost.

Das Pedal verfügt außerdem über einen Bright-Schalter, der die Höhen durch Anhebung des Hochtonbereichs verstärkt. Die beiden integrierten Fußschalter steuern die Preamp-Bypass- und Post-Boost-Funktionen. Auf der Rückseite kann ein weiterer externer Fußschalter, wie der Ibanez IFS2L, außerdem den Pre-Boost und den parametrischen 5-Band-EQ per Fußschalter schaltbar machen. Sehr gut!

Parametrischer 5-Band-EQ

Beim ersten Anblick fällt natürlich sofort die umfangreiche EQ-Sektion ins Auge, die mich mit ihren Slidern ein wenig an Darkglass erinnert. Die fünf Schieberegler des Pentatone sind beleuchtet und decken einen Bereich von -10 bis +10 dB pro Frequenzband ab. Kritiker vordefinierter Frequenzen dürfen sich freuen, denn hier wird ein großzügig, aber nicht zu breiter Bereich für jeden Regler geboten. Mir gefällt die EQ-Sektion wirklich außerordentlich gut! Sowas hatte ich mir immer bdei den Basspedalen gewünscht.

Noise-Gate

Laut Ibanez deckt der Pentatone-Vorverstärker eine breite Palette an Sounds ab, von einfacher Klangformung, über knackigen Overdrive, bis hin zu knallharter Verzerrung. Da freut es mich, dass auch ein schaltbares Noise-Gate vorhanden ist.

Der Preamp wiegt 1 kg, benötigt 9 V (Batteriebetrieb möglich) und bietet viel Kontrolle für euren Gitarren-Sound. Ich bin Fan!

Preis

Der Ibanez PTPRE Pentatone Preamp kostet 239 Euro*

Ibanez PTPRE

Ibanez PTPRE

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Ibanez Pentatone Preamp: Ibanez
  • Anschlüsse: Ibanez

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Ibanez PTPRE Pentatone Preamp: Schweizer Taschenmesser für Gitarre”

    Marco sagt:
    0

    Nunja bei der Vielzahl an Distortion Pedalen hilft eigentlich nur ein Gang ins Ladengeschäft. Denn auch wenn das Ibanez hier angepriesen wird als sei es nun doch das neueste und allerbeste, entscheidet hier allein dein individueller Geschmack. Deshalb niemals blind ein Pedal kaufen, sondern unter hunderten auswählen im ordentlich sortierten Musikalienhandel. Kosten übrigens überall das gleiche egal wo man hingeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert