Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Hologram

Hologram  ·  Quelle: Sinevibes Website

Sinevibes Hologram ist auf den ersten Blick wie ein Synthesizer für einfache additive Synthese aufgebaut. Es ist am besten zu beschreiben als ein Echtzeiteffekt, der alles, was kommt, in seine spektralen Einzelteile zerlegt. Damit minimalisiert Hologram alles auf 64 Sinus-Oszillatoren herunter, als würde man mit einem alten PPG oder Microwave einen Klang bauen. Diese Ästhetik ist stets harmonisch.

Theoretisch könnten 64 Hände am Lautstärkeregler mit ausreichend schnellen Drehbewegungen genau diese Klänge erzeugen. Der Sinn eines solchen Konzepts ist, genau diese Reduktion und Klangästhetik auf alle Audiosignale anwenden zu können. Dies ähnelt ein wenig einem Vocoder oder Harmonizer, ist jedoch konzeptionell etwas anderes. Das interessante Experiment ist somit eher, die Anzahl der Bänder in Echtzeit zu verstellen, wodurch der Klang tonaler und glockenhafter klingt. Aus diesem Material können Science-Ficiton Stoffe gewebt werden. Besonders auffällige Muster kommen von Drumloops und Sprachaufnahmen oder Außenaufnahmen. Vollkommen anders werden Sinfonien und Klassik umgesetzt. Als Klangteppich für ein Jazz-Ensemble könnte es die Musiker des soeben Gespielten wiederum beflügeln, dazu etwas zu improvisieren. Es ist auch möglich Modulation in Form zweier LFOs auf das Spektrum selbst abzufeuern. Damit lassen sich rhythmische Verschiebungen erzeugen. Das ergänzt das reine analysieren des Audiosignals und macht es damit interessanter und Variationsreicher. Das ist einfach, aber interessant, jedoch auch speziell.

Als Spectrum Analyzer ist er nebenbei auch hilfreich, denn die Signale werden entsprechend angezeigt.

Einstellen kann man freilich mehr als nur das – jedoch nicht viel mehr als die Reaktionszeit, um das Klanggeschehen etwas anzupassen. Es ist damit ein wirklich einfaches Tool für sehr effektives Arbeiten. Deshalb sollte man sich von den Begriffen Synthesizer und Resynthese nicht zu sehr ablenken lassen. Es ist dafür ein toller spezieller interessanter Effekt. Nicht mehr und nicht weniger.

Hologram kostet zur Zeit etwa 24 Euro und ist nur für OS X geeignet mit wenig speziellen Anforderungen.

Hologram by Sinevibes from Sinevibes on Vimeo.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
gearnewsCris Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Cris
Gast
Cris

„…und Windows geeignet“. nope! Alles AU Plugins. Sinevibes ist eine reine Mac Bude. :/

gearnews
Gast
gearnews

Da hast du Recht. Ich änder‘ es sofort. Danke. :)