Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Hercules bringt DJUCED 40° Update

Hercules bringt DJUCED 40° Update  ·  Quelle: Hercules

Hercules veröffentlicht ein Software-Update für das DJ-Programm DJUCED 40°. Neben einigen Feature- und Performance-Updates ist die Kooperation mit der Qobuz Online-Musikplattform einer der Schwerpunkte in Version 3.6. Etwa 70.000 Hi-Res-Alben (FLAC mit 24 Bit und 192 kHz) und über 40 Millionen Tracks in CD-Qualität (16 Bit und 44,1 kHz) umfasst der Katalog. Diese lassen sich laut Herstellerangaben direkt mit den DJUCED 40° Decks mischen, mit Effekten bearbeiten und sampeln.

Qobuz gibt es seit 2007, es wurde 2015 durch die französische Vertriebsplattform Xandrie übernommen. Der Sitz ist in Paris. Wenn man einen Ausflug zur Qobuz-Website unternimmt, trifft man dort auf vier unterschiedliche Abo-Modelle, die dann auch in der Qualität des Streamings voneinander abweichen. Außerdem bietet Qobuz laut Website redaktionelle Beiträge, Empfehlungen, digitale Booklets, Apps für Smartphones, Tablets und Computer sowie eine Integration der Apps in die größten Hi-Fi-Marken.

Es gibt monatliche oder jährliche Streaming-Angebote, außerdem Downloads – hier ist aber ein Jahresvertrag Grundvoraussetzung. Mit 9,99 € pro Monat (99 € im Jahr) gibt’s MP3 bis 320 kbps, für 19,99 € (199 €) FLAC 16 Bit  und 44,1 kHz. Wer bereit ist, 219  oder 349 € hinzublättern, darf den gesamten Katalog von Qobuz in 24 Bit und maximal 192 kHz laden, respektive Hi-Res streamen.

Mit den neuen Funktionen macht Hercules einigen Boden gut, die Software entwickelt sich weiter. Der Begriff Qobuz lehnt sich übrigens an qobyz an, einem zweiseitigen, traditionellen, in Zentralasien und Kasachstan als heiliges Symbol betrachteten Musikinstrument, das magische Fähigkeiten haben soll. Böse Geister vertreiben beispielsweise. Ob man das auch mit DJUCED, Qobuz Musik-Streaming und ’nem kompatiblen Hercules-Controller wie diesem hier machen kann? Ausprobieren.

Weitere Updates DJUCED 40°

  • CPU-Optimierung: Die CPU-Auslastung wurde um bis zu 50% gesenkt.
  • Post-Fader FX
  • Überarbeitete Scratch-Engine
  • Computer Mix-Out: ermöglicht die simultane Benutzung der Computer- und Controller-Soundkarte
  • Instant-Display: das Display auf dem Controller reagiert schneller.
  • Weiterentwicklung von “Smart Mix”: Smart Mix setzt nur am Ende des aktuellen Tracks ein, um weiche Übergänge zwischen dem eigenen Mix und dem Smart Mix zu erzielen.
  • Das neue Update auf Version 3.6 des DJUCED™ 40° ist ab sofort verfügbar und kann hier heruntergeladen werden

Weitere Infos hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: