Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
G&L Kiloton E-Bass White Blue Front

Der Kiloton ist ein Mix aus SB-2 und Stingray  ·  Quelle: glguitars.com

Hinter G&L verbergen sich für alle die, die Firma nicht kennen, die Anfangsbuchstaben von George (Fullerton) und Leo (Fender) – zwei der großen Denker der Firma Fender, die damals mit anderen Stratocaster, Telecaster, Precision und Jazz Bass entwickelt haben. Die Beiden haben später zusammen die Firma G&L gegründet und dort – meiner Meinung nach – ein paar der besten Instrumente der eigenen Geschichte gebaut. Da flossen Ideen der Vorfirmen (Fender, Musicman) immer wieder in „neue“ Modelle ein. So auch in den neuen Kiloton, der seinen Namen von der Gewichtsangabe von TNT-Sprengkörpern hat.

Ob der neue Bass wirklich so eine Sprengkraft wie eine Kilotonne TNT hat, kann ich nicht sagen, aber die unten verlinkten Videos klingen schon einmal nicht schlecht. Der G&L Kiloton ist grob gesagt ein Mix aus SB-2 (Body + Hals) und einem MFD Humbucker an der Stegposition. Dadurch mutet er sicher nicht ganz zufällig wie ein Stingray von Musicman an.

Ahorn-Body bei deckender Lackierung, Sumpfesche bei „Premium“-Modellen, dazu Hard Rock Ahorn Hals mit Ultra-Lite Aluminium-Mechaniken von G&L. Griffbrett ist wahlweise Ahorn oder Palisander mit Medium-Bünden, das Profil entspricht dem SB-2 aus dem gleichen Hause.

Der Pickup ist passiv, durch die MFD Technik hat er allerdings einen recht hohen Output, ohne undefiniert zu werden. Wer schon einmal so einen Pickup gespielt hat, der weiß, was ich meine. Ist technisch nicht wirklich besonders, aber es macht eben kein anderer Hersteller. Zwischen Volume- und Tone-Potis sitzt ein 3-Wege-Hebel, der den Humbucker splittet oder zwischen seriell und parallel umschaltet.

Erst mal als Mix der bekannten Modelle nichts wirklich Besonderes, im G&L Sortiment allerdings schon. Ich denke, einige Fans haben auf ein solches Modell gewartet. Ich werde mir bei Gelegenheit auch mal einen ansehen, Bässe mit einem Tonabnehmer sind bei mir aktuell hoch im Kurs. Außerdem kommt er ohne aktive Elektronik aus – weniger ist manchmal mehr.

Ein Preis steht noch nicht dran, wird aber je nach ausgesuchten Specs im üblichen G&L USA Bereich ab 1500 bis 3000 Euro liegen – je nach Material und Sonderwünschen. Sind ja eigentlich alles Einzelanfertigungen mit Zertifikat.

Mehr Infos und Videos

UPDATE 04.10.: Es wurde ein Modell in Alpine White bei Thomann gelistet. Für fast 1700 Euro – da lag ich doch gar nicht so schlecht mit mener Spekulation. ;)

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: