Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Guitar Max vergraebt Gitarre in der wüste 2

 ·  Quelle: Guitar Max / Youtube

Das passiert, wenn man das Genre Desert Rock zu ernst nimmst: Der YouTuber Guitar Max vergräbt seine Gitarre in der Wüste. Netterweise nimmt er das auf Video auf – was wohl mit seiner Les Paul passiert?

Les Paul vergraben

Hand aufs Herz: Wer hat sich schon einmal gefragt, was passiert, wenn man eine Gitarre in der Wüste vergräbt? Ich nicht. Aber schön, dass es jemand mal ausprobiert. Das reicht mir auch schon, um mein Interesse zu wecken. Der YouTuber Guitar Max will seine Gitarre genau einen Monat in der Wüste vergraben lassen und dann schauen, was passiert.

Guitar Max vergraebt Gitarre in der wüste

Er nimmt dafür keine teure Les Paul, sondern eine billige Kopie. Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass sie das alles unbeschadet überlebt. Durch den Lack werden die Würmer und Käfer sicher nicht kommen (der schmeckt sicherlich auch nicht), ein Monat ist auch nicht lange genug, damit in der Wüste echte Verwitterung durch wechselndes Wetter stattfinden kann. Und durch die Sandschicht kommt die Sonne auch nicht wirklich durch. Wie warm es da unten am Ende wird, bleibt fraglich.

Ich sage: Der Lack nimmt ein wenig Schaden, eventuell verzieht sich der Hals ein wenig. Hast du schon Erfahrung mit solch „kongenialen“ Ideen gesammelt? Berichte uns gern mal davon in den Kommentaren.

Wir halten dich auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie das Experiment hier ausgeht.

Video

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
MichelclaudiusRichard GrünertGingerheadCoin Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Wellenstrom
Gast

Ich hab‘ das mal mit einem Digitalsynthesizer gemacht. Als ich den dann ’nach einem halben Jahr wieder aus der Erde zog, war der analog und er klang erdiger. Isch schwör!

Müller
Gast

In der Wüste regnet es nicht. Holz und Wasser sind sich Spinnefeind. Der Klampf passiert nicht viel. Allerdings die Mechaniken werden durch den feinen Sandstaub anständig versaut. Lebewesen wie Würmer etc. Interessieren sich nicht für Holz im Boden.

Erotiksound
Gast

„Kongenial“? Klar, ich werde die nächsten Gitarren im Frühjahr in den Boden stecken und säen. Mal schauen, wie ertragreich die Ernte ausfällt. Am besten zu den Möhren und einer Leiche packen. Dann spielen die von selbst ‚Jubel, Trubel, Heiterkeit…‘ von Bugs Bunny im Gothic Sound.
Ähm, ja…

Coin
Gast

gibt doch einen der stühle verkauft die gewachsen sind.
vielleicht könnte man eine gitarre auch wachsen lassen.

Gingerhead
Gast

Yesterdays news. Aber zur Sache: Kongenial ist wohl das falsche Wort eher vollkommen bescheuert. Anstatt ne Gitarre für ein dummes YT Video zu opfern, sollte dieser Winnetou-Verschnitt die Axt lieber einem weniger privilegierten Kind schenken, damit hätt er mehr bewirkt. Solche Videos sind natürlich der Tatsache geschuldet, dass Youtubern langsam die Ideen ausgehen, wie sie bereits Gewesenes nochmal toppen könnten. Die Videos müssen halt immer extremer werden. Ich halte das nicht nur für außerordentlich dumm, sondern v.a. für außerordentlich dekadent! In Zeiten sozialer Schieflagen scheinen die Privilegierteren unter uns es offensichtlich nötig zu haben, zu zeigen, wie wenig sie es… Read more »

Richard Grünert
Gast
Richard Grünert

Was soll er machen. Spielen kann er kaum, üben will er nicht. Also vergräbt er das Teil. So kommt noch ein bisschen commercials Asche rein.

Gingerhead
Gast

Und die Presse spielt dankbar mit, solche Idioten auch noch zu pushen. Danke schön!
Mal schaun, wann ein Youtuber auf die Idee kommt, zu vergleichen, was länger brennt, ne echte Les Paul oder ne Chibson! Und die „Fachpresse“ wird sich auch darauf wieder stürzen. Um Qualität gehts ja nicht mehr, sondern nur um das Generieren von Klicks.

Michel
Gast
Michel

Richtig!!!
Genau wie es Musiker gibt, die auf der Bühne ihre Klampfe zertrümmern.
Schwachmaten in meinen Augen.
Die haben wahrscheinlich noch nie gesehen, wie ein solches Instrument gebaut wird und wieviel Arbeit, Erfahrung, Fachkenntnis und Herzblut darin steckt.