von claudius | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Gibson Les Paul Custom Shop Sergio Vallin

 ·  Quelle: Gibson / Youtube

ANZEIGE

Gibson hat gerade einen Run: Besonders schicke Flying-V Modelle, dann die Adam Jones Les Paul als Serienmodell und die bisher nie veröffentlichte Theodore. Und nun kommt mit der Sergio Vallín 1955 Les Paul Goldtop eine schicke und eher ungewöhnliche Paula auf uns zu.

ANZEIGE

Sergio Vallín

Vermutlich kennen den namensgebenden Künstler nur die Wenigsten unter euch: Es handelt sich dabei um einen mexikanischen Gitarristen, der Rock (?)-Band Maná spielt. Mit sehr traditionell mexikanischem Einschlag. Um so schöner, dass es eben nicht immer Slash oder Adam Jones sein müssen. Die neue Signature bzw. Artist Paula hat doch einige Features, nach denen sich nicht nur Fans der Band oder des Musikers umsehen. Übrigens war seine letzte Signature eine ungewöhnliche Stratocaster.

Gibson Les Paul Custom Shop Sergio Vallin Front

Quelle: Gibson

Gibson Sergio Vallín 1955 Les Paul Goldtop

Die Les Paul hat natürlicherweise einen (leichten) Mahagoni-Body unter der goldenen Nitro-Lackierung, der mit einer zweiteiligen Ahorndecke und einlagigem Binding um Body-Front und Griffbrett geht. Auch der Hals besteht wie üblich aus Mahagoni mit 1959 Rounded-C-Profil und ist mit einem indischem Palisandergriffbrett mit 12“ Radius und 22 Vintage Narrow-Tall-Bünden und Trapez-Inlays ausgestattet.

Die Besonderheiten dürften aber der Custom-Soapbar P90 am Hals als Gegenstück zum Custombucker am Steg und das Bigsby B7 Vibrato sein. Auch historisch korrekt ist ein 1950s No-Tube-Trussrod mitsamt True-Histroic-Abdeckung an der Kopfplatte. Passend zur Lackierung gibt es die Gold-Potikappen und die Kluson-Reissue-Tuner. Insgesamt soll sie um die 4 kg wiegen. Okay für eine Paula.

Gibson Les Paul Custom Shop

Quelle: Gibson / Youtube

Murphy Lab Aging?

Die Goldtop-Lackierung und die Nickel-Hardware sind ab Werk durch das Murphy Lab künstlich und passend zum Vorbild gealtert. Eben ein Nachbau des Originals. Das alles stammt aus dem Gibson Custom-Shop und kostet natürlich auch entsprechend.

ANZEIGE

Gibson schreibt selbst auf der Homepage von 7999 USD. Eine Menge Geld. Auf der anderen Seite gibt es eine Gibson Les Paul aus dem Custom-Shop mit Murphy Lab Aging nie besonders günstig. Musst du wissen.

Mir gefällt sie optisch und auf dem Blatt außerordentlich gut. Mit dem Preis spielt sie aber auch außerhalb meiner Preisspanne für E-Gitarren.

Affiliate Links
Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Mehr Infos

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert