Abgelaufen
von Lasse Eilers | 4,4 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
GForce Oddity 3

GForce Software Oddity 3  ·  Quelle: GForce Software

ANZEIGE

GForce Software veröffentlicht mit Oddity 3 ein großes Update der Software-Emulation des ARP Odyssey. Der Software-Synthesizer hat nicht nur viele neue Presets und einen neuen Browser bekommen, sondern wartet auch mit neuen Effekten und einem Vintage-Regler für einen noch authentischeren Sound auf. Wer den ultimativen Odyssey-Sound in der DAW genießen möchte, sollte sich Oddity 3 definitiv ansehen!

ANZEIGE

GForce Software Oddity 3

Die erste Version von GForce Oddity erschien vor sage und schreibe beinahe 20 Jahren, als Software-Instrumente noch in den Kinderschuhen steckten. Schon damals zeichnete sich das Plugin durch einen authentischen Sound aus, der den Charakter des Odyssey überzeugend auf den Rechner brachte. Jetzt hat der Hersteller die dritte Version veröffentlicht, die nicht nur benutzerfreundlicher geworden ist, sondern auch klanglich noch einmal eine Schippe drauflegt.

Wer sich bei den Vorgängerversionen über eine zu kleine, nicht skalierbare Oberfläche geärgert hatte, darf aufatmen: Oddity 3 geht mit der Zeit und verfügt erstmals über eine frei skalierbare Oberfläche, die sich an verschiedene Bildschirmgrößen anpassen lässt. Drei Skins stehen zur Auswahl, sodass das Plugin immer wie eure Lieblingsversion der Hardware aussieht. Auch bei der Auswahl von Presets hat GForce Software nachgebessert und Oddity 3 mit einem komfortablen Browser ausgestattet, in dem ihr Klänge anhand verschiedener Kategorien schnell wiederfindet. Passend dazu liegen dem Plugin über 250 neue Presets bei; die Gesamtzahl liegt jetzt bei über 2000.

GForce Oddity 3

Der neue Preset-Browser von Oddity 3

Neue Effekte und Makros

In der Effektsektion bekam die Emulation einen neuen Distortion-Effekt und den neuen Matrix Reverb spendiert. Auch das Delay wurde überarbeitet. Und mit dem Vintage-Regler lassen sich typische analoge Ungenauigkeiten fein dosiert hinzufügen, um den Sound noch rauer und echter wirken zu lassen.

Bei der Steuerung gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Die Einbindung von Aftertouch und Velocity wurde erweitert und verbessert, sodass sich diese Spielhilfen nun noch effektiver einsetzen lassen. Und mit vier programmierbaren Makros könnt ihr mehrere Parameter gleichzeitig steuern – natürlich auch per MIDI-Controller.

Preise und Daten zum Plugin

GForce Oddity 3 ist ab sofort erhältlich. Zum Start bekommt ihr das Plugin bei Thomann* mit 50% Rabatt für 69 Euro. Dieses Angebot gilt bis zum 30. November 2022; der reguläre Preis beträgt 138 Euro.

GForce Oddity3

Das Plugin läuft auf macOS und Windows in den Formaten VST, VST3, AU, AAX und standalone.

Mehr Infos zu GForce Oddity 3

Video

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Der neue Preset-Browser von Oddity 3: GForce Software
  • GForce Software Oddity 3: GForce Software
GForce Oddity 3

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

3 Antworten zu “GForce Software Oddity 3: Großes Update für die Odyssey-Emulation!”

    Anton von der Pfalz sagt:
    3

    Gforce macht tolle Qualität! Das heißt kaufen!

    Aven sagt:
    1

    Sehr gut, ein Sofortkauf.
    Ich hoffe das sie beim Imposcar und beim Minimonsta nachziehen und auch eine neue Version bringen.

    Syngularity sagt:
    0

    Innerhalb Komplete Kontrol (bei mir unter Cubase 12 Pro, Windows 10) sehr absturzfreudig. Ansonsten stabil, wenn als VST3 in die DAW geladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert