Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
G-Sonique Psychedelic Tunnel T1

G-Sonique Psychedelic Tunnel T1  ·  Quelle: G-Sonique

G-Sonique gestaltet teils recht ungewöhnliche User-Interfaces für ihre Plug-ins. Und auch die Plug-ins selbst sind mitunter experimentell. Das neue Psychedelic Tunnel T1 ist da ein gutes Beispiel. Ein Reverb, das der Hersteller selbst nicht gerne als solches bezeichnen will, obwohl es auch so auf dem GUI steht. Stattdessen beschreibt es G-Sonique als einen neuen Algorithmus mitpsychedelic Space Design“. Alles klar!

G-Sonique Psychedelic Tunnel T1

Laut Entwickler soll dieses Plug-in eure Sounds in eine „spezielle psychedelische Umgebung“ platzieren. Dann wird die Beschreibung etwas präziser und spricht davon, eure Synthesizer so klingen zu lassen, als ob sie durch den Raum wandern oder neben einem magischen Portal positioniert sind. Ihr seid jetzt bestimmt nicht überrascht, dass der Hersteller dieses Plug-in für Musikstile wie Psytrance, Progressive oder Chillout empfiehlt. Aber auch Dub, Tech-House, Minimal, Hitech, House, Techno, Electro, Drum and Bass, „Experimental“ oder Filmmusik soll von dem Einsatz profitieren. Also kurz gesagt: Psychedelic Tunnel T1 passt eigentlich überall!

Worin genau jetzt die Magie bei dem internen Algorithmus besteht, behält der Entwickler natürlich für sich. Tatsächlich entdecke ich hier einen Parameter, der äußerst speziell aussieht: Sci-fi fügt euren Sounds nämlich „Science Fiction“ hinzu. Ich vermute mal ganz stark, dass damit eine Dry/Wet-Regelung gemeint ist. Ein weiterer interessanter Parameter ist die Dark Energy Kontrolle, die den Reverb-Sound kopiert und um eine Oktave transponiert.

Das „Space-Signal“ ist mit drei LFOs für Modulationen gewappnet. Dafür bekommt ihr auch jeweils Depth-, Delay- und Tempo-Parameter.

Die Größe des Hallraums stellt ihr mit Room ein, obendrauf bekommt ihr Kontrollen über Damping, Width und Reverb Mix. Das hört sich doch alles mal ein bisschen konkreter an!

Mit der Panning Modulation könnt ihr den Sound im Stereobild herumwandern lassen, Tiefe (Depth) und Geschwindigkeit könnt ihr dafür festlegen.

Der Signal Regler mischt das „Magic-Signal“ hinzu – fragt mich jetzt bitte nicht, was das genau sein soll! Vielleicht klären die Videos ja auf.

Trotz aller Esoterik macht mich das Plug-in neugierig. Das Design mit den Dreiecken als Regler finde ich gar nicht schlecht – habe ich aber auch schon mal woanders gesehen. Ich müsste noch mal meine Plug-in-Ordner durchforsten, um die Erinnerung aufzufrischen.

Spezifikation und Preis

Falls ihr jetzt denkt: Danach suche ich schon seit Ewigkeiten, muss ich die Freude vielleicht dämpfen. Denn das Plug-in ist nur als VST für Windows erhältlich. Erstaunlich ist, dass ihr Psychedelic Tunnel T1 sogar noch auf PCs mit dem XP-Betriebssystem installieren könnt. Windows 7, 8 und 10 werden aber ebenfalls unterstützt. Die ersten 80 Kunden bezahlen nur 16,90 Euro, danach sind 29,90 Euro fällig.

Weitere Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: