Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware-Plug-ins der Woche: Ravage Lite, BassKit und Adam Monroe's Delay

Freeware-Plug-ins der Woche: Ravage Lite, BassKit und Adam Monroe's Delay  ·  Quelle: gearnews, marcus

Wie immer am Freeware Sonntag dreht sich alles um kostenlose Geschenke unserer allerliebsten Software-Entwickler. Und hierfür sagen wir ohne Frage: Dankeschön! Oder kurz gesagt gibt es heute: Ravage Lite, BassKit und Adam Monroe’s Delay.

Falls ihr nicht genug bekommen könnt, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

Soundspot Ravage Lite

Diesen Freeware Sonntag bekommen wir frei Haus ein Geschenk von der Software-Firma Soundspot. Das gute Teil nennt sich Ravage Lite und das bedient sich einer Technik, die sich Distortion nennt. Völlig kostenlos setzt das Plug-in unsere Sounds und Samples durch Verzerrungen in Szene. Und das mit insgesamt sechs Distortion-Typen, die dem kommenden großen Bruder Ravage entnommen wurden. Dazu gibt es ein 16-faches Oversampling, was natürlich zu einem qualitativ hochwertigen Ergebnis führt. Über einen prominenten Regler verstärkt ihr den Verzerrungsgrad, zwei weitere sorgen für die Eingangs- und Ausgangslautstärke. Ihr solltet euch aber beeilen, denn das Angebot ist limitiert. Kurz nach der Veröffentlichung der Vollversion wird das Lite-Programm leider eingestellt.

Soundspot Ravage Lite läuft auf Mac OSX 10.7 oder höher und Windows 7 oder höher als VST, VST3, AAX und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Airwindows BassKit

Natürlich darf auch heute einer unserer Lieblings-Programmierer und Plug-in-Entwickler Chris Johnson von Airwindows nicht fehlen. Irgendwie ist er uns allen schon ein wenig ans Herz gewachsen. Aber nun zum Thema. Er schenkt uns nämlich mit BassKit ein weiteres interessantes Tool, unsere Sounds besser mischen und formen zu können. Dieses Mal dreht sich, wie der Name schon vermuten lässt, alles um Bass. Genauer gesagt um Subbässe und wie sie sich im Stereofeld verhalten. Denn meist ist es besser, das tiefe Signal einzufangen und zu bändigen. Hierfür sollte dieser Frequenzbereich mono sein. Und dafür sorgt BassKit. Aber nicht durch Einengung des Original-Sounds, sondern durch ein Dazumischen von saturierten Frequenzen des durchgeleiteten Sounds. Klingt mal wieder recht komplex. Ist es auch.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX, Windows und Linux als AU und VST.

Hier geht’s zum Produkt

Adam Monroe’s Delay

Ein weiteres Goodie zum Freeware Sonntag ist Adam Monroe’s Delay. Ein einfacher Bodentreter-Delay-Effekt in Plug-in-Form. Es stehen euch insgesamt sieben Regler zur Verfügung, die den Effekt und das Ergebnis formen. Natürlich gibt es einen Mix-Regler für den Dry/Wet-Anteil. Dazu kommen Time und Feedback für das eigentliche Delay. Ein Tief- und Hochpass-Filter regeln die Frequenzen des Effekts. Für Bewegung und ein wenig Modulation sorgt EffectPan und PannerWidth justiert die Stereobreite des Ping-Pongs. Die gelbe Farbe des Plug-ins ist eher gewöhnungsbedürftig. Aber einem geschenkten Gaul schaut man für gewöhnlich nicht ins Maul. In diesem Sinne: viel Spaß beim Freeware Musizieren.

Adam Monroe’s Delay läuft auf Mac OSX, Windows als AU, AAX und VST.

Hier geht’s zur Produkt

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: