Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Audio Blast Instalooper GUI Oberfläche Plug-in Freeware Reaper DAW

Instalooper geht als VST mit Windows und Linux DAWs - OSX kommt noch  ·  Quelle: screenshot gearnews / claudius

Heute mal ein etwas anderes, ungewöhnliches Plug-in in der sonntäglichen Freeware-Kolumne: Instalooper. Der Name verrät es schon, es ist ein Looper der „instant“, also sofort, das Audio auf der Spur in einer Schleife abspielt. Somit ist es keiner der üblichen klangfärbenden Effekte, sondern ein Plug-in, dass den Sound in einen komplett anderen verändert.

Die Oberfläche ist relativ idiotensicher aufgebaut. Oben sind vier Loop-Einheiten wie in einem Sandwich angeordnet. Jedes ist gleich aufgebaut: On/Off, Loop Geschwindigkeit, FX On/Off, Speedpoti und Reverse On/Off. Darunter die Waveform des aktuell geloopten Bereiches. Die Bereiche arbeiten nicht parallel, sondern sind wie Presets nutzbar – der zuletzt aktivierte ist „laut“ und alle anderen stumm.

Mit der linken Maustaste wird temporär aktiviert, mit der rechten dauerhaft. Die Loopgröße ist von abhängig vom Projekttempo 1 Bar bis runter auf 1/32 Beat. Speed reicht von 50 bis 200% und verändert auch den Pitch aka Tonhöhe. Als Effekte sind Bit Reducer, Autopan, Hipass und Phaser (dort Phazer) etwas unlogisch über einen Rechtklick auf den Bereichshintergrund wählbar und nicht etwa im FX-Bereich. Leider mit fixen Parametern. Gerade beim Bitcrusher wäre es sehr fein die Bitanzahl zu verstellen.

Man will einem geschenkten Gaul ja nicht in die Körperöffnungen schauen. Instalooper ist ein interessantes Plug-in für Spaß mit Loops. Gerade über einen MIDI-Controller macht es Sinn. Jeder Parameter lässt sich zudem automatisieren.

Aktuell stellt Audio Blast das Plug-in nur als VST für Windows und (man höre und staune) Linux  zur Verfügung – in 32 und 64 Bit. Für OSX ist aber auch noch eine Version (hoffentlich als AU) geplant. Instalooper ist kostenlos, aber die Entwickler sind auch nicht über eine kleine Spende traurig, wenn ihr es also effektiv einsetzt, spendet ruhig. Sonst macht irgendwann keiner mehr kostenlose Plug-ins. Bei mir bleibt es erstmal drauf und ich muss sehen, wo und wie ich es mal eingesetzt bekomme, es ist zu schade um es gleich wieder zu löschen.

Mehr Infos + Download

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: