Waves Torque Plug-in GUI

Pitch Shifter speziell für Drums  ·  Quelle: Waves / Gearnews

Verdammte shice – vermutlich geht das jedem durch den Kopf, wenn man merkt, dass die ganze Zeit die Drums im Studio nicht richtig gestimmt waren. Einerseits kann man nun den Engineer rügen, darauf sollte er schließlich auch achten, aber nun ist es mal auf Band (oder Platte) und das Geld reicht gerade so noch für den Mix. Waves Torque ist speziell für Drums entwickelt und stimmt die Instrumente um, ohne den Grundklang zu verändern.

Torque

Ohne Retrigger oder Ersetzen soll das neue Plug-in von Waves die Trommeln umstimmen. Und auch noch so, dass der Anschlag natürlich erhalten bleibt und der Pitch Shift, also die Tonhöhenänderung, natürlich klingt. Maximal +/- 1200 Cents sind drin, also eine ganze Oktave. Das ist schon amtlich, wenn es sich wirklich nicht wie ein üblicher Pitch Shifter anhören soll. Zero Latency macht die Sache auch livetauglich.

Waves gibt dem Nutzer dazu Regler für Threshold, Speed, Torque (torquere – lateinisch für drehen), Torque Trim und Output Volume an die Hand. Ausreichend, auch wenn ein Input Trim sicher niemandem wehgetan hätte. Oben befindet sich der Analyzer, in dem man den Focus verstellt, also der Frequenzbereich, der umgestimmt werden soll. Ob das Plug-in auch auf die harmonischen Obertöne mit eingreift, wird nicht gesagt. Ich gehe aber mal davon aus, dass Waves da irgendwie dran gedacht hat.

Formate

Waves Torque steht wie üblich als VST, VST3, AU und AAX in 32 bzw. 64 Bit für Windows und OSX bzw. macOS zur Verfügung.

Preis

Und Waves wäre nicht Waves, wenn nicht mindestens ein Sale gleich am Start wäre. Einführungspreis ist 29 USD, später dann 69 USD. Und der nächste Sale kommt bestimmt. ;)

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: