Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Fender-Lightweight-Ash-American-Professional

Lightweight Ash Serie  ·  Quelle: Fender

Fender hat die neue Lightweight Ash American Professional Serie und gleich drei Modelle vorgestellt. Auch wenn der Name es prophezeit, wissen wir noch nicht, wie leicht sie wirklich werden.

Lightweight Ash American Professional

In der Serie hat Fender vorerst nur die Kassenschlager vorgestellt: Telecaster, Stratocaster und Jazz Bass. Immerhin ist ein Bass dabei, denn gerade da fällt das Gewicht manchmal negativ auf. Die Besonderheit ist der leichte Eschebody, den Fender speziell dafür auswählt.

Fender-Lightweight-Ash-American-Professional Stratocaster

Die Hardware ist sonst mit den anderen Modellen der American Professional Serie identisch. Dazu gehören Tim Shaw V-Mod Pickups, Treble Bleed Schaltkreis und Narrow-Tall Bünde. Die Tele hat allerdings einen Hals mit Modern-C-bis-D Profil – die normalen Modelle haben eher Deep C.

Fender-Lightweight-Ash-American-Professional Jazz Bass

Gewicht

Wie schwer die Modelle nun am Ende wirklich sind, verrät Fender nicht. Auf jeden Fall leichter. Wer also entweder leichte Instrumente mag oder Rücken hat, sollte sich die Serie mal ins Gedächtnis schreiben.

Fender-Lightweight-Ash-American-Professional Telecaster

Abgesehen vom Gewicht sind die Specs aber sehr gewöhnlich. Daher muss jeder probieren und schauen, ob es einem liegt. Wie eigentlich immer. Schön wäre eine ungefähre Gewichtsangabe. Sonst einfach zum Anspielen die Waage mitnehmen. Internethändler helfen im besten Fall auch per E-Mail.

Die Preise der Lightweight Ash Modelle liegen zwischen 1829 Euro für die Telecaster und Stratocaster und 1919 Euro für den Jazz Bass.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: