Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Servus!Pedale Glam Distortion Front TEASER

Analoges High Gain Distortion Pedal mit digitaler Steuerung  ·  Quelle: ServusPedale

Servus!Pedale Glam Distortion Front

Mit CV/Expression-Input  ·  Quelle: ServusPedale

Es muss nicht immer aus Übersee kommen! Per Zufall bin ich über ein Video eines neuen und interessanten Distortion-Pedals gestolpert. Ich dachte erst, es kommt wie üblich aus den Staaten, aber tatsächlich kommt es aus Offenbach, neben Frankfurt am Main. Glam heißt das neuste Pedal von Servus!Pedale und könnte in Sachen Flexibilität von analogen Distortions die Latte um einiges höher legen.

Glam ist laut Pedalbauer Francisco Torres ein analoges High Gain Distortion, das digital gesteuert wird und so die Vorzüge aus beiden Welten vereint. Es verfügt über sechs fußschaltbare Presets (digital gespeichert), die über einen zweiten Fußschalter gewechselt werden können. Dazu kommen interessante Features wie ein Relay True Bypass (klickt nicht), eine zuschaltbare 15 dB Boost Stufe und einen CV/Expression Eingang, der wahlweise Gain oder Level fernsteuert – und im Preset gespeichert wird.

Der Hersteller listet sogar die Bauteile auf: WIMA Kondensatoren aus Deutschland, Alpha Potis, Neutrik Buchsen, Hammond Gehäuse – meiner Erfahrung nach wohlklingende Namen in der Modder- und DIY-Welt der Effektpedale. Und die zweijährige Herstellergarantie ist auch offiziell übertragbar. Finde ich alles überzeugend genug, um es bei Gelegenheit mal anzuspielen.

Das Servus!Pedale Glam ist gemessen am Funktionsumfang, Bauteilauswahl und Made in Germany nicht überteuert: 215 Euro kostet es im hauseigenen Shop. Ab 17. Juli soll es dann ausgeliefert werden.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: