Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
xoxheart-modul

xoxheart-modul  ·  Quelle: xoxheart crowdsupply site

Roland TB-303-Clones gibt es nicht wenige. Die Bekannteste dürfte die XOXbox sein, welche von Lady Ada ersonnen und als Open-Source-Projekt zum freien Nachbau zur Verfügung gestellt wurde. Für das Eurorack ist eine 303 im klassischen Sinne nur sinnvoll, wenn sie auch ausreichend steuerbar ist. Deshalb gibt es aktuell ein Crowdfunding-Projekt, um das zu ermöglichen.

Drollige $303 (US) soll das Modul kosten. Auch Pakete für Händler oder Sammelbesteller werden angeboten, die günstigere Variante für Frühbesteller ($270) ist allerdings schon „ausverkauft“.

Warum nun dieses und nicht einen der gebrauchten oder anderen Clones? Ist denn nicht der Sequencer, der die 303 eigentlich ausmacht? Ja und nein. Es gibt inzwischen einige Module, die genau diesen Sequencer-Typ mit Slides und Accent als einfaches Eurorack-Modul anbietet, zum anderen ist die echte TB-303 in gar keinem Punkt steuerbar. Das Modul möchte schon etwas mehr bieten und kann deshalb mit Steueroptionen für alle Parameter anbieten, nämlich Filteröffnung, Accent, Hüllkurvenstärke und die Länge der Decay-Hüllkurve. Die Eingänge für CV/Gate sind obligat, nicht aber die für Slide und Accent. Außerdem kann ein externes Signal in das so typische Filter eingeleitet werden. Außerdem sind auch Filter (VCF) und Verstärker (VCA) direkt am Modul verfügbar und damit ist wirklich alles, was eine 303 hergibt auch im Zugriff für den Modulkäufer.

Das Modul ist schlanke 18 HP breit, dafür aber mittelmäßig tief, nämlich 4,5 cm. Das Projekt ist bereits finanziert mit den aktuellen Geboten. Wer also noch etwas „ab bekommen“ möchte, sollte jetzt mit bieten und hat kein Risiko dabei, da es auf jeden Fall gebaut werden wird.

Zur Crowd Supply Site von Open Music Labs

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: