Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Endorphin_es Queen of Pentacles

Endorphin_es Queen of Pentacles  ·  Quelle: Endorphin.es

Queen of Pentacles heißt das Drum-Modul von Endorphin.es mit drei analogen Drumsounds mit TR-909-Inspiration (heute ist ja 909-Tag) und vier Sample-Plätzen, die von der SD-Card beliefert werden.

Drums und Effekte

Die drei analogen Sounds sind an der TR-909 orientiert. Eine Bassdrum, Snare und Claps sind verbaut und haben jeweils einen Schalter mit Tune- oder Drive-Potis und noch einen größeren Knopf für die Klangbeeinflussung. Diese reichert Rauschen oder Rauschteppiche an oder verändert den grundlegenden Sound. Außerdem kann man eine Reihe Effekte aufschalten, was für ein Drummodul wirklich mal großartig ist. Das passiert mit und über die 5 Schalter im oberen Teil, sie haben drei Positionen, um zusätzlich auch Sounds stummschalten zu können.

Details, Filter und Sättigung

Auf der Rückseite kann man die Grundfrequenz der analogen Drums (BD) einstellen. Das ist natürlich nur zur Anpassung und weniger für die Performance gedacht. Außerdem gibt es noch ein Filter mit Hochpass und Tiefpass in der Mitte. Sehr gut erkennbar an dem größten Knopf! Alle Sounds haben Triggertaster am unteren Teil des Moduls. Die digitalen Sounds haben einen speziellen VCA mit Verstärker mit Sättigungseinstellung. Damit können sie auch etwas angezerrt werden und erhalten mehr Charakter.

Die Knöpfe im oberen Teil sind übrigens einfach Lautstärkeeinstellungen. Allerdings gibt es für die Sample-Pads jeweils einen für zwei „Pads“. Es gibt noch einmal eine Sättigungsstufe für die Stereoausgänge und natürlich sind auch Einzelausgänge vorhanden. Die Verkopplung der jeweils zwei Sample-Abteilungen dürfte wegen der Gruppierung als HiHat-Paare so ausgelegt sein, wie man das im Bild sehen kann.

16 Effekte enthalten auch einige Reverb-Effekte in der Queen of Pentacles. Das Filter in der Mitte hat natürlich auch Resonanz und generell gibt es jeweils dafür auch einen CV-Eingang. Auch die Effekte lassen sich über einen CV-Eingang steuern.

Rabiata Queen

In Aktion kann man das Modul im Video hören und es ist ganz offensichtlich für wütende Techno Beats tauglich, aber auch für darke Elemente und flexibel durch die Samples. Es hat damit in etwa die Funktion einer XBase09 oder AiRBase99 von Jomox, allerdings natürlich ohne Sequencer. Den muss man sich natürlich dazusetzen, wie auch im Video bereits gezeigt.

Wie üblich gibt es Accent-Eingänge, um Klänge zu betonen und auch normale Anschlagdynamik.

Weitere Information

Bei Endorphin.es gibt es bereits Information auf der Website zu Queen of Pentacles. Der Preis gehört nicht dazu. Module von dieser Komplexität könnten zwischen 350 und 450 Euro liegen.

Video

 

"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.