von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Elysia Mpressor 500 Top view

Abgesehen von der persönlichen Abneigung gegen Alu-Knöpfe gefällt mir der mpressor 500  ·  Quelle: Elysia

Elysia Mpressor 500 Innenleben Seite view

Innenleben  ·  Quelle: Elysia

Elysia Mpressor 500 Front Panel

Frontansicht  ·  Quelle: Elysia

ANZEIGE

Der Original mpressor Kompressor von Elyisa, einer deutschen Effektschmiede an der Niederländischen Grenze, nur als Rack-Version in Stereo. Aber nicht jeder braucht oder will Rack-Effekte oder braucht zwingend eine Stereo-Version – trotz des guten Rufs in Studiokreisen. Für all die gibt es nun den mpressor 500 – in Mono.

ANZEIGE

Am mpressor 500 sind anders als beim großen mpressor weniger Knöpfe und Regler verbaut: Treshold, Attack, Release, Ratio (1 – 9 und negativ 0.5 – 1.3), Gain und GRL (Gain Reduction Limiter). Als Druckknöpfe stehen Auto Fast (Attack), Anti Log (gegen Pumpen), THD Boost (kantiger Sound + Klangfärbung) und Hit It (True Bypass). THD Boost ist der 500er Version vorbehalten.

Wie der große Bruder ist auch die 500er Version in diskreter Class-A Bauweise aufgebaut und wird ähnlich flexibel sein – mit der negativen Ratio lassen sich sicherlich noch eineige Kompressionseffekte entlocken. Auch wenn diese nicht so hoch reichen, wie beim Rack mpressor. Ich denke über Klang und Qualität braucht man bei Elysia nicht viel sagen – zumindest ich habe weder schlechte Erfahrungen gesammelt (ich kann nur die Aluknöpfe nicht ausstehen), noch etwas schlechtes über auch nur ein Produkt gehört. Wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt, klärt mich gern auf!

Die Potis sind gerastert, allerdings mit recht feinen 41 Schritten. Damit ist auch Stereobearbeitung kein Problem – zwei mpressor 500 kosten nur ein viertel des großen mpressors. Wer mit den nicht ganz so weit reichenden Reglern klar kommt, der könnte hier glücklich werden. Im Video hört man im zweiten Teil auch schön, wie er arbeitet. HD einschalten!

Der Elyisa mpressor 500 ist schon erhältlich und kostet 595 Euro. Als Stereo-Paket für knapp 1200 Euro gegen die fast 4000 Euro des normalen mpressors fast schon ein Schnäppchen.

Mehr Infos

Video

YouTube
ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert