Noch 2 Tage
von Lasse Eilers | 3,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Elektron Syntakt

Elektron Syntakt  ·  Quelle: Elektron

ANZEIGE

Elektron hat das OS-Update 1.2 für den Syntakt veröffentlicht. Mit zwei neuen Machines für die Synthesizer-Tracks macht das Update die Groovebox noch vielseitiger. Und das Beste: Der Syntakt ist weiter im Angebot für nur 799 Euro! Das sind gleich zwei gute Gründe, sich die hybride Groovebox mit 12 Tracks zuzulegen. Aber ihr solltet euch beeilen: Das Angebot gilt nur bis zum 30. November!

ANZEIGE
ANZEIGE

Elektron Syntakt für 799 Euro

Bei all den Deals zum Black Friday und zur Cyber Week kann man leicht den Überblick verlieren. Aber einige Angebote stechen aus der Masse heraus. Wer sein Setup um eine hybride Groovebox der Extraklasse erweitern möchte, sollte dieses hier nicht verpassen: Bis Ende November spart ihr bei Thomann satte 200 Euro und zahlt nur nur 799 Euro für den Elektron Syntakt!

Elektron Syntakt OS-Update 2.0

Dazu kommt: Gerade hat Elektron das OS-Update 1.2 für den Syntakt veröffentlicht, das die Groovebox mit zwei neuen Machines kräftig aufwertet! Die beiden neuen Machines SY Swarm und SY Raw erweitern die Möglichkeiten der acht Synthesizer-Tracks, wo ihr jetzt die Auswahl aus insgesamt zwölf Machines habt. SY Swarm ist vom legendären Supersaw inspiriert und stellt einen „Schwarm“ von sieben Sägezahnschwingungen zur Verfügung – inklusive Detune, Noise-Modulation und mehr.

Die zweite neue Maschine SY Raw enthält zwei Oszillatoren mit klassischen analogen Schwingungsformen. Außerdem sind Rauschen und ein Ringmodulator dabei. SY Raw soll sich vor allem für tiefe Bässe, durchsetzungsfähige Leads und melodische Percussion eignen.

Zu den acht Synthesizer-Tracks gesellen sich wie bisher vier analoge Drum-Tracks mit 15 bzw. 12 (Cymbals) Machines. Für alle Tracks gibt es außerdem Overdrive-Effekte, Multimode-Filter und jede Menge Modulation.

Der Sequencer wartet mit bis zu 64 Steps pro Pattern (pro Track wählbar) und den typischen Features wie Parameter Locks und Retrig auf. Da jeder der 12 Tracks auch für externe MIDI-Instrumente genutzt werden kann, eignet sich der Elektron Syntakt auch perfekt für DAWless-Setups. Mit einem zusätzlichen FX-Track lassen sich auch Effekte wie Delay, Reverb und Distortion sequenzieren.

Elektron Syntakt im Angebot

Ab sofort und noch bis zum 30.11. bekommt ihr den Syntakt bei Thomann* für nur 799 Euro statt 999 Euro. Das Update auf die OS-Version 1.2 steht für alle Besitzer des Syntakt kostenlos auf der Website von Elektron zum Download bereit.

Elektron Syntakt

Elektron Syntakt

Kundenbewertung:
(25)

Mehr zum Elektron Syntakt erfahrt ihr auch in unserem Angecheckt. Und noch mehr Deals zum Black Friday und zur Cyber Week findet ihr in unserer großen Übersicht!

Mehr Infos zum Elektron Syntakt und zum Deal

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Elektron Syntakt

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

7 Antworten zu “Elektron Syntakt OS-Update 1.2: 2 neue Machines – und weiter nur 799€!”

    jojo sagt:
    0

    Uh, verlockend. Und fies für diejenigen die gerade ihr gebrauchten syntakt loswerden wollen.

    Christian sagt:
    0

    *Nur* 799€

    Sebastian sagt:
    -2

    Ich hab mich immer gefragt was genau diese Kiste jetzt 200 Geldeinheiten teurer macht als den Digitakt und den Digitone.
    Irgendwie drängt sich der Verdacht auf, dass man den user da für den „gefühlten Mehrwert“ kräftig zur Kasse bittet.
    Hatte das Ding nie -> Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

      Seelenloser Stahlbolzen sagt:
      0

      Meine spontane Vermutung wäre die verbaute analoge Technik. Es kursieren ja Bilder vom Innenleben im Netz, im Syntakt steckt schon einiges mehr unter der Haube. Ob das jetzt 200,- € Wert ist, kann ich aber nicht beurteilen. Da Elektron seine Produkte sehr lange pflegt (Octatrack bekam nach 10 Jahren noch ein Update) kann ich den Premium Preis etwas leichter verschmerzen.

      T sagt:
      1

      naja also seine Soundarchitektur ist, als Software-Laie une nicht-Programmierer betrachtet, schon aufwendiger als die vom digitone/digitakt, er bietet wesentlich mehr Spuren. noch dazu sind hier teils „echte“ analoge Bauteile verbaut. Welche angeblich aber nicht mehr so teuer sein sollen wie früher.
      Dasa Elektron das alles nicht für denselben Preis der restlichen „digis“ anbietet, klingt zumindest nachvollziehbar- ob das jetzt fair ist, steht auf einem anderen Blatt.

        T sagt:
        1

        Denn „Selbes Gehäuse, selber Preis!“- klingt dann doch ein wenig oberflächlich.

        Wobei ich allerdings immernoch der Meinung bin, dass der Syntakt durchaus ein anderes Format verdient hätte. Anders verpackt und grösser, hätten mit Sicherheit nicht wenige von uns auch denselben Preis wie für eine Rytm oder einen Four hingeblättert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert