Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Eastwood RD Artist White Gibson Kopie

Noch findet man im Eastwood CS nur Fotos des Originals von Gibson ...  ·  Quelle: http://eastwoodcustoms.com/

Die Gibson RD hat mittlerweile viele Fans. Kein Wunder, es ist schließlich eine tolle Gitarre „gewesen“. Neu gibt es sie leider schon lange nicht mehr von Gibson. Ende der 70er wurde der „Mix“ aus Explorer und Firebird aufgrund mangelnder Nachfrage eingestellt. Es gab in den vergangenen Jahren immer mal wieder Limited Runs von Gibson, anscheinend liefen die aber auch nicht so gut, sonst wäre die RD schon lange wieder als Serienmodell vorhanden. Aber es gibt wieder einen kleinen Lichtblick:

Eastwood will sich mit dem hauseigenen Custom Shop dem Problem annehmen und die RD erst einmal ein paar Vorbestellern fertigen. Dabei hat mich vor allem der Preis beeindruckt: 699 USD inklusive Hartschalenkoffer. Das Konzept spricht von den gleichen Specs wie das Original: geleimter Hals, zwei Humbucker, zwei Volume- und ein Tone-Regler. Dazu baut Eastwood noch den eigens entwickelten Transwarp Drive Treble Boost Schaltkreis ein. Auch wenn es eigentlich logisch sein sollte: Eastwood betont noch mal, dass auf dem Headstock dann nicht Gibson, sondern der eigene Name stehen wird.

Gleichzeitig fragt Eastwood die potenziellen Kunden auch, ob es noch eine Bass-Version geben soll. Ein Wort: JA UNBEDINGT BITTE HABEN MUSS!!!11elf! Da glitzern mir schon ein wenig die Augen. Ein RD Bass zu dem Preis wäre schon etwas sehr leckeres. Mal sehen, ob Eastwood das massive Original-Gewicht von mehr als 4,5 kg für die Gitarre und knapp 5,7 kg für den Bass unterbieten kann. Langfristig würde sich da sicherlich der eine oder andere Rücken erfreuen.

Mehr Infos und die Möglichkeit zum Vorbestellen: Eastwood RD Artist

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: