Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ESP32 Scratch Disc

ESP32 Scratch Disc  ·  Quelle:

Es gibt immer mehr Projekte, die auf Microcontrollern basieren. ESP32 und ESP8266 sind hinter den bekannteren Arduino, Teensy, STM32 und Atmel allerdings etwas unbekannter. Um zu zeigen, dass es geht, gibt es hier aber ein witziges Scratching-DIY-Projekt. 

ANZEIGE
ANZEIGE

ESP32 und ESP8266

Diese beiden Prozessörchen™ sind geeignet für interessante Projekte. Sicher sind Arduino, Teensy und Atmel eher mit vorhandenen „MusikLibraries“ versehen, die andere schon aufgebaut haben. Sie verwenden das MIDI-Protokoll mittels I2C, was letzenendes eine Methode der Kommunikation zwischen dem Mikrocontroller-„Prozessor“ und Sensoren und Außenwelt ist. Die 32 steht übrigens für 32 Bit, was in der Audiowelt durchaus eine sehr brauchbare Hausnummer ist. Hunderte von kleinen Synths und Samplern basieren auf einer dieser kleinen „Minirechner“.

Scratch Disc

Ein findiger Entwickler namens Marcel hat diese Möglichkeit genutzt und eine CD (die „älteren“ erinnern sich noch) auf einen Sensor gesetzt, um damit Audio scratchen zu können. Das funktioniert erstaunlich gut. Es nutzt eben jene ESP32 Standardkomponenten und spricht über das schon erwähnte I2C mit einem Sampler.

Die Projekte selbst sind alle Open Source. Das bedeutet, dass du sie schlicht „klauen“ und für dich ausprobieren kannst, ohne dass irgendwelche Kosten entstehen. Ein Fest für Instrumentenbauer und Kreative, die Dinge von der Wurzel her begreifen und selbst machen möchten.

DIY Projekte Basis mit ESP32

Jener Marcel-Licence (ja, das ist seine Schreibweise, wird gesprochen wie „License“) hat eine Reihe von Audioprojekten aufgebaut und zeigt sie auch auf seiner Github-Page und YouTube. Dort lernst du, wie man Hardware und MIDI verbinden und wie man damit flexibel umgehen kann. Audio-Looper, echte hochwertige Sampler und Drum Machines gibt es dort zu sehen. Nackt und von innen. Der Code ist modular und damit universell nutzbar für deine Ideen. Außerdem ist es auch einfach zu verstehen, sodass der Einstieg nicht zu schwer ist.

Weitere Information zum ESP32

Einige Projekte zum und mit den ESP Microcontrollern gibt es bei Marcel-„Licence“ in Github. Die Espressif ESP Chips findest du hier auf deren Website. Bestellen oder damit arbeiten kann man bei den üblichen Elektronikläden.

Ein MCU ESP32 kostet 8 Euro und arbeitet mit zwei Kernen mit 2x 240 MHz. Das ist „kein iPhone“, aber schnell genug für Synths und Sampler. Als Audio-Port könnte ein PCM5102 AD-Wandler dienen, um damit bereits ein erstes eigenes Projekt zu realisieren.

*Ein freundlicher Helfer hat die Projekte bereits ausprobiert und ist zufrieden und bestätigt, dass sie auch einfach von der Hand gehen. 

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

3 Antworten zu “DIY Microcontroller ESP32 und ESP8266 für Scratch Disc und andere Projekte”

  1. Erich sagt:

    Hi, hier ist Erich – letzter Satz stimmt nicht ganz .. „Er hat aus dem Marcel-Drum-Computer eine Variante für seinen Volca Beats gebaut und ein modifizierter Teenage PO liefert Percussions mittels 16-Step-Sequencer dazu.“ – ich habe nur ein PCM-MOD für den Volca Beats gebaut und aktuell bastle ich noch an einer Kiste, die ohne den Volca Beats auskommt- selber zwar einen Stepsequencer hat, aber eher weniger Bedienelemente wie ein Teenage PO hat – das Projekt habe ich daher „POlca“ genannt, – beide Projekte basieren auf der Arbeit von Marcel.

  2. Erich sagt:

    Marcel Licence hat heute den Code für den Sampler aktualisiert, so dass man sich auch die Scratch-Funktion nachbauen kann. Die Feature-Liste ist lang geworden, ein Volca-Sample könnte sich einiges abgucken. * Some features listet here:
    * – loading/saving from/to sd
    * – add patch parameters saving
    * – buffered audio processing -> higher polyphony
    * – sd or littleFs usage (selectable)
    * – global pitchbend and modulation
    * – vu meter (using neopixel lib)
    * – adsr vca control
    * – file system selection -> littleFs support
    * – master reverb effect
    * – precise pitching of samples (just using simple float didn’t work well)
    * – sound removal support -> defrag
    * – normalize record
    * – patch selection
    * – save with automatic increment of number in filename
    * – display / vt100 terminal support
    * – support of ST7735 160×80 compatible display -> update of Adafruit-ST7735-Library required
    * – allows using the AS5600 for scratching
    *

    * done:
    * – add wav saving to sd
    * – add wav loading from sd
    * – add patch parameter saving
    * – buffered audio processing poly from 6 to 14
    * – sd or littleFs usage
    * – pitchbend and modulation
    * – vu meter neopixel
    * – adsr control
    * – file system selection -> littleFs support
    * – add reverb effect
    * – increase of precision required of sample pitch
    * – sound removal support -> defrag
    * – normalize record
    * – patch selection
    * – save with automatic increment
    * – display
    * – simple scratching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.