Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Digital Performer 10-1 Update DAW GUI

DP 10.1  ·  Quelle: Motu

MOTU hat Digital Performer 10.1 veröffentlicht. Die neue DAW-Version bringt viele neuen Features, u.a. Clips in Tracks, Echtzeit und Offline Stem Bounce und „retrospektives MIDI“. Natürlich ist das Update für Besitzer von Digital Performer 10 kostenlos.

Digital Performer 10.1

Erst Anfang 2019 hatte MOTU auf der NAMM Show Digital Performer 10 veröffentlicht und damit eine der ältesten DAWs mit einem Major-Update versehen. Neben dem Clip-Fenster und Stretch-Audio gab es aber noch weitere Verbesserungen, wie neue virtuelle Instrumente. Digital Performer 10.1 dreht sich wieder um die Clip-Funktion. Es ist aber noch weit mehr passiert.

Clips in Tracks + Clip Recording

Bisher waren die Clips immer im Clips-Fenster „eingesperrt“. Das ist jetzt Geschichte. Clips in Tracks heißt die neue Option, die einige sicher schon von Live und Bitwig kennen: Clips können in der Timeline wie alle anderen MIDI oder Audio-Objekte editiert und umhergeschoben werden. Soll die Bearbeitung präziser vonstattengehen, hilft der Doppelklick zum Clips-Fenster. Das hilft beim Ableton-esquen Workflow.

Stem Bounce

Bounce ist der Export von Projekten oder Clips, wahlweise mit Effekten, aus der DAW auf die Festplatte. Mit Stem Bouncing ist das nun in DP 10.1 auch im Disk-Fenster für Spuren möglich. Damit lassen sich jetzt mehrere Stems oder Ausgänge in einem Rutsch exportieren. Neu ist auch die Möglichkeit, den Live-Input direkt zu bouncen.

Digital Performer 10-1 Update DAW Bounce To Disk

Retrospective MIDI

Cubase hat es, Logic hat es, DP hat es nicht. Bis jetzt. Mit Retrospective MIDI wird im Hintergrund jetzt dauerhaft MIDI aufgenommen, auch wenn du gar nicht die Aufnahme gestartet hast. Wenn deine Melodie gut war, kannst du nun einfach einen Knopf drücken und die MIDI-Daten werden nachträglich aufgezeichnet.

Besserer Workflow

Natürlich tut sich bei dem Update auf Digital Performer 10.1 noch viel mehr, etwa Memory Cycle Strip für einfaches Looping, Auto Record Strip für Punch In und Out, Duplicate Command für leichteres Wiederholen von Objekten. MIDI Velocity kann einfacher editiert werden, Kontrollpunkte auf Clips sind nun besser mit der Maus erreichbar, eine überarbeitete Event Liste und noch viel mehr.

User von Digital Performer dürfen sich freuen, denn das Update von DP10 auf DP10.1 ist kostenlos.

Preis

Wer mit dem Gedanken spielt, mal bei DP reinzuschauen, kann das mit der Demo tun. Wer auf die DAW umsteigen will, kann das jetzt für 389 statt 499 Euro über diesen Link* für die Boxed-Version oder diesen Link* für die Download Version tun.

Es gibt MOTU Digital Performer 10 für Windows 7-10 in 32 und 64 Bit, macOS 10.11-10.14 und auch Catalina, allerdings noch in der Testphase.

 

Mehr Infos

*= Affiliate Link

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: