Geschätzte Lesezeit: 50 Sekunden
LunaStone TrueOverDrive2 Pedal Front Teaser

V2 sieht (fast) aus wie V1, klingt aber etwas anders  ·  Quelle: Guitar World / Youtube

LunaStone TrueOverDrive V1 V2 Pedal Front

TOD1 vs. TOD2 – 1 hat weniger Bass, ist sonst identisch  ·  Quelle: Guitar World / Youtube

LunaStone hatte mit dem TrueOverDrive 1 (TOD 1) zur NAMM einen transparenten Overdrive veröffentlicht, bei dem die Anordnung der Potis angeblich so gewählt ist, dass sie sich problemlos mit dem Fuß verstellen lassen. TrueOverDrive 2 bzw. TOD 2 sieht zum Verwechseln ähnlich aus, abgesehen von der 2 statt der 1, klingt aber anders.

Die neue Version ist für alle, die bei Version 1 den Bassanteil zu gering fanden, denn der wurde hier im verzerrten Signal deutlich angehoben. Außerdem bietet das fast identische Pedal – abgesehen von der 2 im Namen – auch mehr Gain-Umfang, wenn auch nur geringfügig. Aber manchmal fehlt eben die Nuance.

Am Preis ändert sich nichts, TrueOverDrive 2 kostet wie sein strafferes Geschwisterpedal 149 Euro und soll auf der Musikmesse präsentiert werden. Direkt danach geht’s in den Handel. Das geht auf jeden Fall in Ordnung und liegt zwischen Stange und Boutique, ist aber dennoch kein No-Brainer.

Und außerdem: Wer hat denn schon ein Pedal mit eingelassenem HAL 9000? Hauptsache es gehorcht einem. ;)

Mehr Infos

Video