Technics SL-120GR

Technics SL-120GR  ·  Quelle: Technics

Der Zwölfzehner ist wieder da. Klassischer Look und neue Technik. Damit nimmt einer der beliebtesten Turntables „ever“ Kurs auf die globalen Wohnzimmer und Bühnen. Laut Hersteller nutzen die beiden neuen Standardmodelle SL-1200GR (silber) und SL-1210GR (schwarz) Features des SL-1200G, der von Technics als Referenz für direkt angetriebene Next-Gen Plattenspieler entwickelt wurde.

Einzelne Komponenten des SL-1200G wurden für den SL-1200GR und den SL-1210GR neu entwickelt, beispielsweise der kernlose Direktantriebsmotor und die Motorsteuerung.  Außerdem wurde der Plattenteller des SL-1200GR/SL-1210GR optimiert, er ist nun um 0,8 kg schwerer als beim SL-1200MK5 (Vorgängermodell), besitzt Verstärkungsrippen und soll doppelt so gute Dämpfungseigenschaften aufweisen. Weitere Verbesserungen zu diesem Modell fanden beim Tonarm und Chassis, den vergoldeten Anschlussbuchsen und auswechselbaren Kabeln statt. Die neuen Turntables zeichnen sich außerdem durch ihre hohe Klangqualität,  Zuverlässigkeit, Robustheit und Erschütterungsfestigkeit, den zuverlässigen Direktantrieb, variablen Drehzahlbereich und ein hohes Drehmoment aus.

Michiko Ogawa, Director Technics sagt: „Bei den Modellen SL-1200GR und SL-1210GR bringen wir das Beste aus beiden Welten zusammen. Unser Ziel war es, unser High-end Sortiment um ein Modell zu erweitern, welches die Erwartungen aller Technics Fans erfüllt: der audiophilen Kunden und der professionellen DJs.“

In der Pressemitteilung vergisst Technics nicht zu betonen, dass der SL-1200 die Ikone unter den Plattenspielern sei und seit Jahrzehnten von Vinyl-Enthusiasten gefeiert und von DJ verehrt werde. Jedoch hieß es vor wenigen Wochen noch, „DJs seien als Zielgruppe problematisch.“ Erstaunlich und vielerorts auf Unverständnis stoßend, haben DJs doch zum immensen Erfolg des unverwüstlichen „Club-Laufwerks“ beigetragen

Nun scheinen sich „die Wogen wieder zu glätten“, denn der professionelle DJ ist offiziell wieder Zielgruppe. Und auch der Preis wurde nach unten korrigiert, und zwar von zunächst anvisierten rund 2000 $ auf 1499 € UVP. Im Vergleich zur limitierten Hi-Fi-Edition GAE aus 2016 oder dem Serienmodell „G“ (3499 UVP, wir berichteten) schon ein ordentlicher Preisabschlag, aber (vor allem im Doppelpack) immer noch erheblich teurer als ein Pioneer PLX-1000, der für 699 € den Besitzer wechselt . Denon DJ liefert ebenfalls in kürze einen Turntable aus, der professionelle Features zu einem moderaten Preis anbietet. Vergessen wir auch nicht Reloop, die seit Jahren ein attraktives Plattenspieler Line-Up stellen. Ja, der 1210er ist wieder da, aber der Markt hat nicht geschlafen und er sieht sich harter Konkurrenz gegenüber.

Die genauen technischen Details des SL-1210GR findet ihr in der Feature-Liste auf der Technics Website. Wer sich das neue Modell zulegen möchte, kann es ab sofort vorbestellen. Ausgeliefert werden soll ab Mai im High-End Audio Fachhandel.