Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Cort

Das nenne ich mal eine interessante Entwicklung. Die neue Cort G300 Pro Serie siedelt sich in einer Preisklasse an, die man normalerweise nicht mit dem Hersteller verbindet. Mit rund 1200 US-Dollar versammelt sie mächtig viele Konkurrenten neben und unter sich. Kann das gutgehen?

Cort G300 Pro

Dann wollen wir uns die neue Axt einmal genauer betrachten. Die G300 Pro von Cort hat einen Korpus aus amerikanischem Basswood mit einer 6 mm Ahorndecke. Dazu bekommt ihr einen ansprechenden Hals und Griffbrett aus geröstetem Ahorn mit ergonomischem V-Profil, seitlichen Luminlay-Einlagen und 24 Bünden aus Edelstahl. Die Mensur beträgt 25,5″ (648 mm). Mit dem flachen Compound-Radius von 12″-16″ sollte der Hals leicht zu bespielen sein. Geschmeidige wie komplexe Gitarrenlinien seien euch versichert – vorausgesetzt ihr übt regelmäßig.

Eins ist klar, diese Gitarre ist für Spieler gebaut, die etwas Modernes suchen. Dafür spricht nicht nur die Holzkombination, die für eine große Portion Mitten sorgt. Auch die Korpusform mit ihren großzügigen Cutaways und die beiden Seymour Duncan TB4 und SH2N Humbucker für Steg- und Hals-Position liefern allerhand zeitgemäße Akzente.

Custom Wired Electronics

Auch wenn die Tonabnehmer über Split-Klänge verfügen, verzichtet das Kontrollfeld auf unnötige Minischalter oder Push/Pull-Potis. Stattdessen wurden euch unnötige Entscheidungen abgenommen und die praktikabelsten Tonabnehmer-Kombinationen auf den speziell verdrahteten 5-Wege-Schalter verteilt.

So findet ihr glasige und perlende Single-Coil-Sounds in der 2. und 4. Position sowie die vollmundigen und kraftvollen Humbucker-Sounds in der Steg-, Mittel- und Halsposition. Dieser Ansatz gefällt mir sehr gut! Hauseigene Locking Tuner, ein Graph Tech Black TUSQ Sattel und das CFA-III Tremolo runden den guten Gesamteindruck ab.

Preis

Was meint ihr, kann sich die Neue aus Taiwan sehen lassen? Ich denke, ein Anspielen könnte sich lohnen. Der Preis der Cort G300 Pro beträgt 1200 US-Dollar.

Weitere Informationen

Video

Ausstattung komplett?

Wieder mal schwach geworden oder endlich die lang ersehnte neue Axt gegönnt? Dann schau am besten gleich nach, ob du alle Zutaten parat hast, um nach der Wartezeit sofort loslegen zu können. Hast du genug Klinkenkabel*? Saiten*? Plektren*?

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.