Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Behringer BCR32

Behringer BCR32  ·  Quelle: Behringer

Behringer BCR32

Behringer BCR32  ·  Quelle: Behringer

Behringer hat eine Studie zum neuen BCR32 Controller und Sequencer gezeigt. Die Neuauflage des gesuchten BCR2000 soll den Zaquencer – eine Sequencer-Firmware für den BCR2000 – gleich eingebaut haben.

Behringer BCR32

Jetzt, wo Behringer voll ins Synthesizergeschäft eingestiegen ist, erschien es umso verwunderlicher, dass der Hersteller den beliebten BCR2000 vor einigen Jahren eingestellt hatte. Schließlich war der BCR2000 nicht nur ein USB/MIDI-Controller, sondern dank der genialen Zaquencer-Firmware auch ein vollwertiger Step-Sequencer. Jetzt hat Behringer auf Facebook eine Wiedergeburt angekündigt: den BCR32.

Die Änderung des Modellnamens deutet darauf hin, dass es sich nicht einfach um eine Neuauflage des alten Modells handelt. Wie der BCR2000 ist der BCR32 ein vielseitiger MIDI-Controller mit vielen Reglern. Da der Zaquencer dank einer Kooperation mit seinem Entwickler diesmal gleich mit eingebaut ist, steht die Sequencer-Funktion nun aber im Vordergrund, während der Vorgänger ursprünglich eher als DAW-Controller konzipiert war. Beim BCR32 kann man offenbar mit einem Button zwischen Controller-Betrieb und Zaquencer umschalten.

Bislang handelt es sich nur um eine Studie und wir kennen noch keine Details. Das Design scheint aber schon recht ausgereift zu sein. Wie beim Vorgänger gibt es 32 Encoder mit LED-Kränzen, die nun aber in vier Reihen direkt untereinander angeordnet sind. Darüber liegen 16 Buttons in zwei Reihen, die – anders als beim BCR2000 – gleich mit den Zaquencer-Funktionen beschriftet sind. Auf der rechten Seite erkennt man Buttons für Encoder-Gruppen, Preset-Speicherung, Transport und einiges mehr.

Auf der Rückseite befinden sich neben USB- und MIDI-Anschlüssen auch analoge Sync-Ein- und Ausgänge sowie vier CV/Gate-Pärchen. Somit wird sich der BCR32 auch mit Modularsystemen und Analogsynthesizern verstehen, was angesichts Behringers Synthesizer-Palette natürlich absolut Sinn ergibt.

Behringer BCR32 Rückseite

Der Behringer BCR32 wird analoge Sync- und CV/Gate-Anschlüsse bieten

„What do you think,” fragt Behringer und möchte somit Feedback zum geplanten BCR32 einholen. Danach soll die tatsächliche Entwicklung starten. Da der BCR2000 sehr gesucht ist und die Idee schon recht weit fortgeschritten zu sein scheint, kann man wohl aber davon ausgehen, dass der BCR32 tatsächlich kommen wird.

Was meint ihr – stimmt das Konzept und würdet ihr den BCR32 mit integriertem Zaquencer kaufen?

Preis und Verfügbarkeit

Noch ist der BCR32 in der Entwicklungsphase und Behringer hat noch kein Erscheinungsdatum genannt. Eine grobe Hausnummer, was den Preis angeht, gibt es aber schon: Der Hersteller geht davon aus, den BCR32 für 149 US-Dollar anbieten zu können.

Mehr Infos

Video

10 Antworten zu “Behringer BCR32: Der BCR2000 kommt zurück – mit eingebautem Zaquencer!”

  1. Atarikid sagt:

    Den würd ich sogar doppelt kaufen, ungesehen! Ich hab nen BCR mit Zaquencer, und das war schon bei Erscheinen der Hammer. Tja, und ist immer noch einer meiner Lieblinge. Und als Controller war das Teil auch eine Wucht! Nix was man nicht damit hinbekommen hätte. Wird echt Zeit für ne neue Version :)

  2. Eric M. Heinz sagt:

    Da hofften viele Musiker schon lange drauf . Ich bestell sobald es möglich ist !

  3. Dirk H. sagt:

    Meiner war ein Montagsgerät. Mehrere Encoder funktionieren nicht mehr richtig. Und die Editorsoftware hat niemals Daten auf die BCR2000 übertragen. Das ging nur mit Fremdsoftware. Hoffentlich bekommt Behringer das bei der neuen BCR besser hin.

  4. Peter sagt:

    Instant buy definitv. Da fragt mann sich warum die vor paar wochen so ne dreiste kopie vom beatstep zeigen wenn sie was viel cooleres haben…

  5. Martin sagt:

    Mit Displays wärs besser….

    • @martin: Geil! Das wäre mein Traum-MIDI-Controller.

      Im Moment nutze ich den genialen Electra One. Auch ein klasse Teil.

      • Donnie sagt:

        Jopp, das hat mich schon beim Evolution UC33 gestört.
        Zig Poties und nach einer Stunde wusste ich nicht mehr was ich wo belegt hatte. Mit Display stell ich mir sehr relaxt vor :) Schönes Bild.

        • martin sagt:

          Bin leider nicht bei Facebook, aber vielleicht kann ja das Bild und den Display Vorschlag jemand mal Behringer senden, dass die das malumsetzen.Kann doch nicht sein dass es sowas nirgends gibt im jahr 2021….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.