Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Atomosynth iAbyssal - kameragesteuerter iOS Synth

Atomosynth iAbyssal - kameragesteuerter iOS Synthesizer  ·  Quelle: Atomosynth

Experimental Musiker und Liveperformer aufgepasst: Der Software-Hersteller Atomosynth veröffentlicht mit Atomosynth einen iOS-Synthesizer, der auf die Kamera des Touch Devices zugreift. Hiermit wird nämlich die Modulation des Klangerzeugers gesteuert.

iAbyssal der Photosynthesizer

Startet man die App, fängt iAbyssal der Firma Atomosynth sofort an zu klingen. Ein Oszillator mit den auswählbaren Schwingungsformen Rechteck und Sägezahn durchläuft einen Level- und Frequenzregler in die erste LFO-Modulation (Rechteck, Sägezahn oder Dreieck). Der Sound kann jetzt mit einem Rauschgenerator gemischt werden, der aber auch als weitere Modulationsquelle dienen kann. Ein zweiter LFO moduliert die Filtersektion mit einem Lowpass oder Highpass. Ihr regelt hier die Cutoff-Frequenz und die Resonanz mit dem Peak-Regler. Natürlich könnt ihr die Rate und Tiefe beider LFOs einstellen. Als Effekt nutzt die App ein virtuelles Delay-Pedal.

Die App basiert auf den in 2008 veröffentlichten virtuell analogen Synthesizer Abyssal, der über ähnliche Fähigkeiten verfügte. Das Außergewöhnliche von iAbyssal ist die Möglichkeit, über die integrierte Kamera des iPhones oder iPads durch Bewegungen eurer Hand oder anderen Gegenständen einzelne Parameter wie Cutoff-Frequenz, Resonanz oder die Frequenz des Oszillators zu steuern. Ähnlich wie ein Theremin. Eine sehr schöne Idee, die der Hersteller hier in dieser App verfolgt. In Verbindung mit einer Bewegungssteuerung und einem Touch-X/Y-Pad wäre der Synthesizer bestimmt ein Kassenschlager!

Preis und Spezifikationen

Atomosynth iAbyssal bekommt ihr im Apple iTunes Store für 5,49 Euro. Die App erfordert iOS 10.3 oder höher und ist mit einem iPhone, iPad oder iPod Touch kompatibel. Dazu unterstützt der virtuelle Synthesizer Inter-App Audio und Audiobus. Etliche vorgefertigte Presets liegen dem Paket bei. Eure Kamera muss für die Steuerung in der App natürlich freigegeben werden. Auf der Website des Herstellers erhaltet ihr ein herunterladbares PDF-Handbuch des Synthesizers.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: