Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Arturia Synthi V

Arturia Synthi V  ·  Quelle: Arturia

Arturia Mellotron V

Arturia Mellotron V  ·  Quelle: Arturia

Arturia CZ V

Arturia CZ V  ·  Quelle: Arturia

Arturia präsentiert ihr neues Mega-Bundle V Collection 7. 24 Instrumente sind jetzt insgesamt drin und es gibt darunter auch ein paar Neuzugänge. Highlight dürfte für viele die Emulation des britischen Klassikers EMS Synthi AKS sein. Außerdem gibt es Phase-Distortion mit dem CZ V, das neue Mellotron V, die runderneuerte Hammondorgel B-3 V 2 und Analog Lab 4. Außerdem erwartet uns das Synthopedia – eine Sammlung von 800 neuen Presets. Ein Einführungspreis soll den Appetit anregen.

Arturia V Collection 7

Alle Instrumente (gleich noch mal in der Aufzählung) laufen entweder stand-alone oder als Plug-in mit NKS-Unterstützung, mit Ausnahme von Analog Lab, Mellotron V, Synthi V, CZ V and B-3 V. Als Controller sind Arturias eigene Produkte, das KeyLab Essential, KeyLab MKII und MiniLab natürlich speziell unterstützt, andere Controller funktionieren aber selbstverständlich auch.

Alle Instrumente teilen ein gleiches Interface für das Browsing und Editing. In-App Tutorials erklären Einsteigern schnell die einzelnen Instrumente. Es gibt 8000 (!) Presets, die alle aus dem Analog Lab aufgerufen werden können.

Inhalt

Mellotron V, Synthi V, CZ V, Analog Lab, Clavinet V, CMI V, DX7 V, Buchla Easel V, Synclavier V, B-3 V, Mini V, Piano V, Stage-73 V, Matrix-12 V, Farfisa V, Solina V, SEM V, Wurli V, Jup-8 V, ARP 2600 V, CS-80 V, Prophet V, VOX Continental V, Modular V

Sehr viel Neues ist jetzt nicht dazugekommen, das war beim Sprung auf die Version 6 aber auch schon nichts anderes. Wer die bereits besitzt, muss sich überlegen, ob die Neuzugänge den Upgrade-Preis von 199 Euro rechtfertigen. Für Neueinsteiger und Besitzer von registrierten Arturia-Gerätschaften gibt es ein Angebot, das in Anbetracht des Gegenwerts vielleicht attraktiver ist. Der eigenständige Synthesizer Pigments ist in der V Collection anscheinend auch nicht vorgesehen, wäre ja auch zu schön gewesen!

Spezifikationen und Preis

Arturia V Collection 7 läuft auf macOS und Windows. Neben NKS und stand-alone (siehe oben) werden als Plug-in-Formate VST, AU und AAX unterstützt. Installiert und lizensiert wird mit der Arturia Software Center App. Der Preis beträgt bis zum 10. Juni 399 Euro anstatt 499 Euro. Besitzer von Arturia-Gear können ein Crossgrade für 299 Euro machen. Besitzer einer V Collection bezahlen 199 Euro.

Weitere Infos

Videos

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
v6userWassIssn Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
WassIssn
Gast

Der Update Preis von 199€ finde ich etwas happig.
100€ Ok. Bei Cubase meckern einige schon bei 99€
ich denke solange alles noch gut Läuft und Bugfixe für V 6 Collection
herauskommen werde ich nicht updaten.

v6user
Gast
v6user

Also erst das v6 upgrade für 99.- raushauen und ein paar Wochen später nochmal ein upgrade bringen finde ich echt unnötig. Werde das 7er auch auslassen.