Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Logic Pro X 10.4.5 DAW Update

Logic Pro X 10.4.5 DAW Update  ·  Quelle: Apple

Apple stand mit Logic Pro X immer irgendwie zwischen den Stühlen. Während ich Version 7 und 8 noch definitiv in den Profisektor gezählt hatte, hat Apple mit Logic Pro 9 und Logic Pro X auch den Consumer bzw. Prosumer im Konzept aufgenommen. Mit dem neusten Update des Mac Pro hat Apple den Profi wieder im Fokus und bestätigt das noch mal mit Logic Pro X 10.4.5, die auch an den neuen Boliden angepasst wurde und damit an die Menschen, die viel von der DAW erwarten.

Logic Pro X 10.4.5

Das Update richtet sich an alle mit großen Projekten. Apple hat an der Performance geschraubt. Die DAW Logic Pro X kann nun nicht nur mit dem neuen Mac Pro und seinen 56 CPU-Kernen umgehen, sondern auch nur noch Plug-ins in Projekte laden, die auch wirklich benötigt werden. Das muss allerdings in den Einstellungen erst aktiviert werden.

Apple Mac Pro 2019 Käsereibe

Die neue Käsereibe

1000 Spuren, 1000 AUXe, 1000 alles

Besonders hebt Apple die neue Spurenanzahl von 1000 Stereo Audiotracks hervor, dazu kommen 1000 Spuren für Software-Instrumente, 1000 AUX-Tracks, 1000 externe MIDI-Tracks und 12 Sends pro Channelstrip. Große Sessions ahoi. Auch wenn ich wohl noch nie das Bedürfnis nach 1000 Spuren hatte, schön, dass es geht. Sofern der Computer mitspielt und nicht schon davor verglüht oder die Lüfter sich selbst abschrauben.

Der Looper kann nun endlich nach Typen filtern und man kann mehrere Loops via Drag‘n‘Drop in die Projekte ziehen. Die MIDI-Clock kann an einzelne Ports gesendet werden.

Generell wurde an der Performance geschraubt. Wenn ein Track eingefroren wird (freeze), wird endlich auch das Plug-in nicht nur auf Bypass geschaltet, sondern offline genommen. Außerdem wurde auf verschiedene Fehler und „unexpected quits“ mit Bugfixes eingegangen, die mit ARA, Projekttempo oder anderen internen Werkzeugen entstanden sind. Und auch meinem MBA 2013 ruckelt es nicht mehr so zu Beginn.

Neues Plug-in: Deesser 2

Einen Deesser braucht jeder, der mit Stimmen und harten S-Lauten oder anderen Zischlauten zu tun hat. Es ist eine Art Kompressor, der auf bestimmte Frequenzen dynamisch eingreift. DeEsser 2 bringt mehr Optionen mit und soll so vermutlich breitere Anwendungsfelder finden.

Apple Logic Pro X 10.4.5. Deesser 2 GUI

Deesser 2 GUI

Apple baut damit immer weiter das Rundumsorglospaket Logic Pro X aus. Abgesehen von den echt nicht so guten Amps und Effekten fällt mir nichts ein, was an den Effekten wirklich schlecht wäre oder überhaupt fehlt. Da ist alles dran. Schade, dass man dafür macOS als Dongle braucht. Dafür ist es vergleichsweise günstig.

Logic Pro X 10.4.5 kostet Besitzer von Logic Pro X wie immer nichts.

Mehr Infos

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
TaiDonaldWassIssnJanclaudius Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hans
Gast

Geniales Update! Aber mal ehrlich: 1000 Spuren? Für wen?

aven
Gast
aven

Filmmusik-Leute, Orchester und so…

WassIssn
Gast
WassIssn

Junkie XL soll wohl bis zu 2700 Spuren nutzen.
Der hat eine Serie namens
Studio time with Junkie XL
Rausgebracht. Da erklärt der so einiges.
https://m.youtube.com/watch?v=Ze3LbLmZgK8

Donald
Gast

Kann man machen.
Muss man aber nicht.
1000 Spuren machen noch lange keinen Hit.