Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
mystic -ana ringmodulator

mystic -ana ringmodulator  ·  Quelle: mystic

mystic circuits ana - Ringmodulator

mystic circuits ana - Ringmodulator  ·  Quelle: mystic circuits

Ana ist ein sehr beliebter Name. Aber Ana ist auch ein Modul eines hier noch nicht allzu oft bedachten Herstellers. Das liegt daran, dass es bisher auch nur kleine Module gab. Der Ana Ringmodulator von Mystic Circuits ist das erste „richtige“ Modul für 3HE-Systeme.

Die 1.000 Gesichter von Ana sehen folgendermaßen aus: Es gibt nämlich diese Betriebsarten, Beziehungsweise Bezeichnungen, die erklären, was diese Sammlung von Ringmodulator-Effekten eigentlich tut.

  • MIN – gibt die kleinste der beiden Eingangsspannungen aus.
  • MAX – Gibt die größere Spannung aus.
  • VCA – Dies ist der eigentliche Ringmodulator oder auch XOR als digitale Verknüpfung, technisch gesehen klappt das perfekt eher mit Rechtecken und ist wirklich eine sehr einfache Schaltung.
  • MAG – Die Differenz der beiden Eingänge wird ausgegeben, was der „andere“ Teil des Ringmodulators immer tut (Summe und Differenz bilden)
  • STEP – Hier wird der Wert festgehalten bis zu einem Triggerimpuls – bekannt aus Funk und Fernsehen aus LFOs im Bereich Sample & Hold / Glide.
  • BOX – Das hier ist ein bipolarer Comparator, der die beiden Verläufe und Richtungen der Eingangssignale vergleicht und daraus wird technisch gesehen eine Rechteckantwort hergestellt.

Ana Ringmodulator – mehr als das

Für Techniker ist das relativ gut zu durchschauen, für alle anderen: Es handelt sich eigentlich um einen Ringmodulator, den man als langsamen LFO oder VCA indirekt missbrauchen kann. Dazu gibt es alle Elemente der Ringmodulation und nebenbei noch die beiden „logischen“ Funktionen mit Minimum und Maximum zu antworten. Wenn man nicht weiß, was dies tut: Es ist primär dazu geeignet, metallische und glockenhafte oder geräuschhafte Klänge zu erzeugen.  Außerdem lassen sich sogar PWM-Effekte erzielen. Das ist eigentlich eher eine Art Abfallprodukt, was aber möglich ist. Hat man also ein Rechtecksignal übrig, kann man den Klang damit breiter machen oder aber einen LFO bauen, der asymmetrisch laufen kann. Außerdem kann Mystic Circuits Ana Signale verzerren, sie ist also auch eine Verzerrerin.

Mystic Circuits ANA kostet dich zurzeit 180 US-Dollar, was für diese vielen Funktionen am Ende angemessen ist. Eine reine Ringmodulation wäre vielleicht dagegen etwas zu wenig oder gewöhnlich, aber hier sind faktisch gleich mehrere speziellere Möglichkeiten enthalten. Das Video gibt zu allen ein Beispiel, was man tun kann und wie das dann klingt.

Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: