Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
AMT SH-100R STonehead Rack Amp Front Back

Rendering vom kommenden SH-100R  ·  Quelle: AMT

AMT macht sich schon länger einen guten Ruf mit Amps und Pedalen, die komplett ohne Röhren auskommen. Ansprache und Obertonverhalten klingen wohl im Blindtest trotzdem nach Röhre, der seit den 20er Jahren kaum veränderten Verstärkertechnik. AMTs neuster Sprössling soll (fast) alles bieten, was man von einem modernen Amp im 1 HE Rackformat erwartet.

ANZEIGE
ANZEIGE

Was man der aktuell nur in russischer Sprache vorhandenen Produktseite dank Online-Übersetzung entnehmen kann, macht mir auf jeden Fall Lust auf mehr: Jeder der vier Kanäle hat einen 3-Band-EQ, Volume- und Gain Regler, Umschalter zwischen Clean/Crunch oder High/Low (Gain) oder Dry/Fat und zwei noch einen weiteren Regler für Presence der Voicing. Dazu kommen zwei fußschaltbare Master und auf der Rückseite Effekt-Loop, Tuner Out, Link Out, MIDI In und Out mit DIP-Schalter (Mäuseklavier), DI Out mit zuschaltbarer Boxensimulation und zwei Boxenausgängen, die vom Verhalten und „Klang“ zwischen 6L6 und EL34 umgeschaltet werden können. Insgesamt liefert die Endstufe 100 Watt, die anscheinend NICHT auf Class-D Technik basiert.

Auf den Bildern sieht es so aus, als würde man nur eine Box, entweder mit 8 oder 16 Ohm, anschließen können. Hier würde ich auf den offiziellen Release warten, vielleicht verheimlicht mir der Online-Übersetzer, dass die Ausgänge auch gemeinsam funktionieren. Die fehlende Möglichkeit, zwei Boxen ohne Extra-Hardware anzuschließen, wäre für mich auf jeden Fall ein No-Go.

Ich höre gerade schon wieder in meinem Kopf das Raunen über die fehlenden Röhren. Wer schon mal einen hochwertigen Transistoramp an der Gitarre ausprobiert hat – ich selbst habe jahrelang live einen Rath Amp gespielt – der weiß, dass die gegenüber den Röhrenamps in nichts nachstehen. Der einzige Nachteil: Man muss nicht alle paar Jahre ein paar Scheine für eine Röhrenkur ausgeben. ;) Die Overdrive- und Distortionpedale wie Tube Screamer, Timmy Overdrive, Klon Centaur und Big Muff sind schließlich auch ohne jede Röhre in die Geschichte eingegangen und werden von allen Gitarristen ohne zu murren gespielt.

Ein Preis konnte ich noch nicht herausfinden, AMT ist aber erfahrungsgemäß nicht preiswert, aber auch nicht so überteuert wie manch Röhrenkollege. Marktstart ist auch noch nicht offiziell genannt, ich hatte mal von Mai gehört, allerdings ist diese Quelle nicht sehr vertrauenswürdig, deswegen ist diese Angabe mit Vorsicht zu genießen. Ich freue mich auf jeden Fall über die stetige Weiterentwicklung von Transistoramps aus Russland.

Mehr Infos auf russisch: AMT Stonehead SH-100R

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.