Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Audified Linda RockStack

Audified Linda RockStack  ·  Quelle: Audified

ANZEIGE

Linda RockStack ist das neuste Plug-in von Audified und arbeitet dafür mit Martin Linda von Linda Audio zusammen. Der weiß als Musiker, Mixing- und Mastering-Experte nämlich genau, wie Gitarren im Mix klingen sollen. Als langjähriger Nutzer von diversen Simulationen und Impulsantworten fing er irgendwann mal an, eine einen Amp nach seinen Traumvorstellungen zu programmieren. Und dabei kam dann dann Linda RockStack heraus. Das Plug-in eignet sich für Gitarrenspuren, die stilistisch zu Rock und Metal gehören.

ANZEIGE
ANZEIGE

Audified Linda RockStack

Das Plug-in simuliert oder emuliert nicht irgendeine bekannte Marke oder gar einen spezifischen Amp, sondern ist eine rein virtuelle Angelegenheit. Konkret handelt es sich um einen 3-Kanal-Verstärker mit individuell zuschaltbaren Effekten und einer Sektion mit auf IRs basierenden Cab-Simulation. Zwei Impulsantworten könnt ihr hier ineinander überblenden.

Den Grundsound liefern die drei Kanäle, die sich in Clean, Rock und Metal aufteilen und jeweils einen eigenen Klangcharakter besitzen. Mit den Kontour-Einstellungen Tight, Fat und Body bestimmt ihr zusätzlich den entstehenden Sound. Dazu gesellet sich ein Equalizer, den ihr sowohl vor als auch hinter der Gain-Sektion einsetzt. In der Effekt-Abteilung stehen ein Multi-Stage-Chorus und ein Delay zur Verfügung.

Das ist aber noch nicht alles. Mit den zwei Bright Switches definiert ihr die Betonung der Höhen. Ein Noise Gate räumt das Klangbild etwas auf, speziell wenn die Kanäle Rock und Metal im Einsatz sind.

Audified Linda RockStack

Audified Linda RockStack

Jedes einzelne Modul lässt sich abschalten, wenn ihr eigene IRs oder Effekte benutzen wollt. Weil Linda RockStack quasi ein „Fantasiegebilde“ von Martin Linda ist, wurde der Sound vielmehr nach dem Gehör als irgendwelchen realen Vorbildern definiert. Ob das zu einem großartig anderen Ergebnis führt, hört ihr euch in den Soundbeispielen am besten selbst an.

Spezifikation und Preis

Audified Linda RockStack läuft als VST3, AU und AAX auf macOS (10.11 bis 10.15) sowie Windows (7 bis 10). Auf Mac nur in 64 Bit, auf PC als VST in 32 und 64 Bit. Ein kostenlose Demoversion bekommt ihr auf der Website des Herstellers.

Zur Einführung bezahlt ihr bis zum 13. Januar 2021 29 US-Dollar, anscheinend hat der Hersteller den Preis bereits auf 49 US-Dollar angehoben.

Weitere Infos

Video und Soundbeispiele

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “Audified Linda RockStack: Virtueller Gitarren-Verstärker mit Cabinet”

  1. Steel sagt:

    Der Einführungspreis galt nur bis zum 13 Dezember, nicht, wie hier angegeben, bis 13 Januar. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.