Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Amptweaker Thight Pedal Effekt Serie Jr Junior Front

Die drei neuen Junior Pedale  ·  Quelle: amptweaker.com

Immer kleinere Pedalboards fordern ihren Tribut: Entweder man stellt sich nur wenige Effektpedale drauf  oder viele, viele kleine Pedälchen. Allerdings mit dem Nachteil, dass man mit dem Fuß gern mal mehrere gleichzeitig aktiviert. Für viele somit keine echte Option. Andere Effekte gibt es nur in riesig. Amptweaker hat drei bisher recht große Zerrer nun einfach in ein kleineres Gehäuse verfrachtet und bietet fortan beide Größen an. Allerdings haben die Neuen ein paar Unterschiede.

Die kleinen Versionen der Pedale heißen nicht nur anders und sind kleiner, sondern wurden auch verändert, wobei Amptweaker betont, dass hier auf die Wünsche der Nutzer eingegangen wurde: Es fehlen FX Loop, Beleuchtungsmöglichkeiten, der Spannungsschalter im Batteriemodus und die Boostfunktion.

Es gibt nur noch vier Regler: Volume, Tone, Gain und einen für Noise Gate. Die EQ-Sektion wurde in einen Schalter, die man schon aus der Pro Version kennt, mit drei Positionen umgewandelt: Plexi, Smooth und Normal. Das Gleiche trifft auch auf die Tight-Funktion zu: Fat, Thight oder Normal. Beim ThightMetal Jr. ist statt Plexi eine Thrash-Option eingebaut.

Die Pedale können mit 9 – 18 Volt Netzteilen betrieben werden, das Batteriefach ist an der Unterseite verschraubt. Ich mag ja die Fächer mit Einrastfunktion, die man ganz leicht ohne Werkzeug „mal schnell“ öffnen kann. Dafür hat die Bodenplatte vorgebohrte Löcher, die man nutzen kann, wenn man die Pedale auf dem Effektbrett festschraubt oder anders als mit Klett befestigen möchte. Nette Option.

Amptweaker ThightRock Jr., TightDrive Jr. und TightMetal Jr. werden in den USA gebaut und kosten dort 160 USD (+ Steuer). Also 50 USD weniger als die normale Version. Mal sehen, ob und wie die kleinen Juniors nach Deutschland kommen. Auf der Homepage findet ihr mehr Infos.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: