Noch 4 Tage
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Acustica Audio Silver

Acustica Audio Silver  ·  Quelle: Acustica Audio

Acustica Audio nutzt Impulsantworten für fast alle Plug-ins, da war es vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis auch mal ein Reverb an der Reihe ist. Tatsächlich hat sich der Hersteller dafür ganz schön lange Zeit genommen. So weit ich weiß, ist Silver wirklich der erste Versuch in dieser Richtung – abgesehen von der der Reverb-Sektion bei Ebony. Acustica Audio verpassst dem Convolution-Reverb aber einen kleinen Twist, denn diese klingen aus Sicht des Herstellers häufig statisch. Das soll das Prinzip der „Dynamic Convolution“ aber ändern.

ANZEIGE
ANZEIGE

Acustica Audio Silver

Der Vorteil eines Faltungshalls liegt in der ziemlich überzeugenden Wiedergabe von realen Orten. Acustica Audio mangelt es bei der Verwendung von Impulsantworten aber oft an Dimension. Das will der Hersteller mit der bei Sienna gesammelten Erfahrung aber bei Silver vermeiden. Neben Digital Sound Processing soll auch künstliche Intelligenz bei der neuen Technik eine Rolle spielen.

Die sogenannte Perfection Control hilft euch dabei, Probleme der Geometrie des Raumes zu beseitigen. Im Detail sollt ihr euch das wie einen EQ vorstellen, der sich die einzelnen Reflexionen vornimmt und so den Sound für jeden Kontext ideal anpasst. Mit Time Control steuert ihr hingegen die Länge der Hallfahne. Dies ist ein sehr empfindlicher Bereich bei Convolution Reverbs, Silver soll aber jede Einstellung „fantastisch“ klingen lassen. Die Produktbeschreibungen sind bei Acustica jedes Mal eine wahre Freude!

Beim Blick auf das Interface seht ihr noch so einige weitere Parameter, die bei einem Reverb immer gerne gesehen werden. So gibt es Regler für Lautstärke und Panorama des eingehenden Signals, Parameter für Direct Level und Output Level, Einstellungen für die Stereobreite und das Panning des 3D-Signals. Außerdem lassen sich die Early und Late Reflexions gezielt bearbeiten, dazu gehört natürlich auch jeweils die Einstellung des Pre-Delays oder Depth- und Tone-Kontrollen.

Die ausgewählte Umgebung stellt Silver grafisch dar, so macht ihr euch ein noch besseres Bild des eingefangenen Orts.

Acustica Audio Silver Mini

Acustica Audio Silver Mini

Ein kostenloser Player, zwei kostenlose und eine kostenpflichtige Version

Bei Acustica Audio sind nicht nur die Beschreibungen manchmal schwer zu verstehen, sondern auch die eigentlichen Angebote. Silver besteht im Basispaket nämlich aus quasi drei Versionen. Zunächst dem notwendigen Player, der kostenlos ist und über die Fein-Tuning-Kontrollen, Hoch- und Tiefpassfilter sowie einen 3-Band-EQ verfügt. Silver Mini ist eine abgespeckte, ebenfalls kostenlose Version des Players, die aber über ein kleineres Display verfügt und nur einen 2-Band-EQ anbietet. Silver Lite ist auch gratis, beinhaltet die gleichen Features, verzichtet aber auf die Filter und den EQ. Noch Fragen? Dann bitte direkt an den Hersteller wenden! Mich würde ja brennend interessieren, wie viele Räume in den kostenlosen Versionen stecken, darüber habe ich aber noch keine Info entdeckt.

Silver Volume A ist die kostenpflichtige Version, bei der jedenfalls 77 Orte und 120 verschiedene Emulationen enthalten sind. Da ist vom Club, über Kirche, Opernsaal oder Theater bis hin zum Studio, öffentlichen und diversen anderen Plätzen so einiges vertreten. Einen genauen Überblick findet ihr hier.

Ihr könnt nun selbst herausfinden, ob Silver wirklich die ultimative Reverb-Erfahrung ist, gerne dürft ihr hier teilen, zu welchem Ergebnis ihr gekommen seid.

Spezifikation und Preis

Acustica Audio Silver bekommt ihr kostenlos in den drei Basisversionen. Die Erweiterung Silver A ist bis zum 19. Oktober 2021 für 119 Euro statt 159 Euro erhältlich.

Die Plug-ins laufen auf macOS 10.14 oder höher und Windows 10 oder höher als VST, AU und AAX. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch findet ihr auf der Produktseite als Download. Für die Installation und Lizenzierung ist die Aquarius-Software des Herstellers zuständig.

Weitere Infos über Acustica Audio Silver

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “Acustica Audio Silver: Das ultimative Reverb? Kostenlos ausprobieren!”

  1. Sonja Dammriss sagt:

    „Das ultimative Reverb“? „Perfection Control „? „Digital Sound Processing“ und „künstliche Intelligenz?“. Kostenlose Basisversion? Noch ein Hall? Die Luft scheint dünn zu werden auf dem Plugin-Markt.

  2. Bjoern Schulz sagt:

    Die Raumsimulation vom Acustica Silver ist bislang das einzige Plugin, welches einen Raum tatsächlich vollkommen authentisch klingen lässt. Allerdings erzeugt das Plugin bei mir immer wieder CPU Peaks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.