Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Acustica Audio Brown

Acustica Audio Brown  ·  Quelle: Acustica Audio

Acustica Audio arbeitet unermüdlich an der Weltherrschaft im Bereich der Plug-ins. Mit Brown will der Hersteller jetzt sogar militärisch aufrüsten. Allerdings nur in Bezug auf Studio-Equipment. Dessen Vorlagen sind nämlich von der Hardware des US-Militär-Radios inspiriert. Wie immer bei Acustica Audio, handelt es sich um äußerst rare Studiotechnik, die bereits in Studios von Capitol Records, A&M Records oder Motown verwendet wurde. Und wie üblich profitiert ihr von einem Einführungspreis, der für vier Wochen gültig ist.

Acustica Audio Brown

Der Entwickler präsentiert euch wieder mal eine ganze Suite, die aus insgesamt vier einzelnen Plug-ins besteht. Die gibt es typischerweise in zwei Versionen: Neben den „normalen“ Standard-Plug-ins könnt ihr die ZL-Versionen in Situationen benutzen, bei denen es auf geringe Latenz ankommt.

Brown EQ nimmt sich drei umschaltbare Equalizer vor, die sich an amerikanischen Mixern und Outboard-Equipment aus den 60ern bis 80ern orientieren. EQ Model 444 stellt einen semiparametrischen 4-Band-EQ mit Hoch- und Tiefpass-Filtern dar, der bevorzugt in der Filmbranche verwendet wurde. Der Induktor-basierte EQ Model 312 bietet drei Bänder und ein diskretes OpAmp-Design der 70er-Jahre. EQ Model 511 arbeitet mit zwei Bändern und orientiert sich an Transistor- und Induktor-basierten Equalizern, dessen Sound sich nach dem Reissue der Original-Hardware richtet. Worum es sich dabei handelt, verrät der Hersteller mal wieder nicht — ihr dürft raten!

Der Brown Compressor mimt einen Dual-Mono-Kompressor mit emulierter Röhrentechnik, dessen Vorlage für AM-Broadcasting der US-Armee in den 40ern und 50ern gebaut wurde. Drei Modi erwarten euch hier. COMP1 stellt eine verbesserte Version dieses Kompressors dar, während COMP2 sich auf das Original konzentriert. Bei COMP3 handelt es sich um eine Art Eigenkreation, die Acustica Audio einen „Frankenstein-Kompressor“ nennt.

Brown Preamp bietet eine ganze Reihe von Preamp-Emulationen. Der Hersteller scheint davon regelrecht besessen zu sein. LINE konzentriert sich auf insgesamt 24 Line-Preamps, MIC beinhaltet weitere 24 Mic-Preamps und CUST gibt euch zusätzliche 12 Preamp-Emulationen.

Und jetzt werfen wir noch einen Blick auf den Channelstrip, der quasi alle einzelnen Plug-ins zusammenführt. Da lasse ich einfach mal das Bild in der ganzen Pracht sprechen. Wer den Hersteller kennt, weiß, dass es fast jedes Mal so einen Klopper gibt.

Acustica Audio Brown Channelstrip

Acustica Audio Brown Channelstrip

Spezifikation und Preis

Acustica Audio Brown bekommt ihr bis zum 19. Juli 2021 auf der Website des Herstellers zum Preis von 149 Euro (danach 229 Euro). Die Plug-ins laufen auf macOS 10.14 oder höher und Windows 10 oder höher als VST, AU und AAX. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch findet ihr ebenso auf der Produktseite als Download. Für die Installation und Lizenzierung ist die Aquarius-Software des Herstellers zuständig.

Weitere Infos über Acustica Audio Brown

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4 Antworten zu “Acustica Audio Brown: Der Sound von Radio-Equipment des Militärs”

  1. Emil Exotic sagt:

    Da schon alle bekannten Devices gefühlte 150.000 Mal als Plugins erschienen sind, werden die Emulationen immer exotischer.

  2. Edgar Marton sagt:

    Sieht ja schön aus aber wer kauft denn bloss so e:twas? Zum produzieren reichen doch 2-3 hochwertige Plugs aus und die sind schon Jahren in meiner DAW – klanglich ist doch alles bereits ausgereizt. Ich finde die Optik sehr ansprechend – das ist aber für mich kein zureichender Grund für einen Kauf. Was ist das nächste? Ein EQ im Robotron 300 Rechenzentrum-Stil?

    • HansHelm sagt:

      ich war anfangs auch der meinung dass AA überflüssig, bis ich damit gearbeitet habe. mittlerweile ist es meine lieblings-pluginschmiede. klingt meiner meinung nach einfach wundervoll.
      leider wird eine starke CPU gebraucht^^anonsten liebe ich AA <3

  3. Falk sagt:

    Für 229 € bekomme ich fast eine komplette DAW, da kann man mal sehen, was das für ein Wucherpreis ist. Die malen schöne Bildchen und verkaufen das als Gold. Wer es braucht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.