von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Access Virus TI2

Access Virus TI2  ·  Quelle: Access

ANZEIGE

Der Access Virus TI2 ist Berichten zufolge nach 15 Jahren Produktionszeit eingestellt worden. Damit schließt sich ein wichtiges Kapitel der modernen Synthesizergeschichte. Ob es jemals einen Nachfolger für den innovativen Synthesizer geben wird, ist derzeit unklar.

ANZEIGE

Access Virus TI: Ende einer Ära

Einem Bericht von Amazona.de zufolge hat Entwickler Christoph Kemper bestätigt, dass die Produktion des Access Virus TI2 bereits vor einigen Monaten eingestellt wurde. Der Hersteller fokussiert sich demnach auf die erfolgreichen Amps der Kemper Profiler-Serie – ob Access irgendwann ins Synthesizergeschäft zurückkehren wird, ist zurzeit unklar.

Als der erste Access Virus im Jahr 1997 erschien, gehörte er zur ersten Welle virtuell-analoger Synthesizer, die analoge Schaltungen mittels digitaler DSP-Technologie nachbilden. Die Virus TI2-Serie, die die Modelle Keyboard, Polar, Snow und Desktop umfasste, erschien ab 2009. Damit gehörte der TI2 zuletzt zu den am längsten unverändert hergestellten Synthesizern. 

ANZEIGE
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben seiner leistungsstarken und vielseitigen Klangerzeugung war die namensgebende “Total Integration” das besondere Highlight des Virus TI. Ein dazugehöriges Plugin in der DAW ermöglichte die Fernsteuerung und Automatisierung aller Parameter des Hardware-Synthesizers inklusive Audio-Übertragung über USB – zum Zeitpunkt seines Erscheinens war das ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Auch deshalb entwickelte sich der TI2 zu einem Studio-Standard, der auf unzähligen hochkarätigen Produktionen zu hören ist. Als Synthesizer für Live-Keyboarder erfreut er sich ebenfalls bis heute großer Beliebtheit.

Seit 2011 konzentrierte Kemper sich jedoch zunehmend auf die innovativen Modeling-Amps, die unter der Schwestermarke Kemper vertrieben werden. Schon seit längerer Zeit entstand der Eindruck, dass eine Weiterentwicklung des Virus nicht unbedingt ganz oben auf der Prioritätenliste des Entwicklers stand. Zwar machte Designer Axel Hartmann allen Virus-Fans noch auf der Superbooth 2019 Hoffnungen. Die scheinen sich jetzt für’s Erste zerschlagen zu haben: Mit dem Ende der Produktion des Access Virus TI kommt ein wichtiges Kapitel der Synthesizergeschichte zu seinem Ende. Wir sagen danke für 27 Jahre Access Virus!

Mehr über Access

ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.