Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
quanalog boubou drums

quanalog boubou drums  ·  Quelle: quanalog

quanalog boubou drums

quanalog boubou drums  ·  Quelle: quanalog

Quanalog Boubou ist ein Drum-Modul, welches alle fünf Stimmen in einem einzigen Eurorack-Modul vereint. Anders als die doch nicht so platzsparenden Module für jeden Typ, findet man hier vier Typen von Sounds …

Bassdrum, Snare, zwei Toms sowie Hit hat Boubou an Bord. Sie alle haben jeweils eine kleine Spezialität mitgeliefert bekommen. Man kann dem Modul auch reines Audio einflößen und das dann dort verarbeiten als analogen Signalprozessor. Denn die Bassdrum-Abteilung hat einen Wave-Folder für mehr Obertöne, die Toms haben ein Notch-Filter mit entsprechenden Hi/Low-Einstellungen und man kann Ring Modulation herstellen, indem man einen VCO in die Hi-Hat-Abteilung einspielt.

Wie leider üblich, hat man auch beim Quanalog Boubou nicht zu viele CV-Eingänge für die Steuerung diverser Parameter eingebaut. Das geht zugunsten der weitreichenden Funktionalität und Vielfalt der Sounds selbst, damit man ein kleines Schlagzeug an Bord haben kann, ohne ein halbes Rack mit Modulen zu benötigen.

Quanalog Boubou – Eigenresonanz als Basis

Die vier Instrumententypen generieren ihre Basis über Resonanz-Filter. Bei der Kick kommt Verzerrung hinzu, die sich mit dem Waveshaper ergänzt. Die Snare ist ein Bandpass mit Rauschgenerator und damit ist ebenfalls ein Filter als Oszillator im Einsatz. Auch die Toms verwenden das gleiche Prinzip. Die Hi-Hats werden ohne Resonanz, jedoch mit Hochpassfilter und Rauschen hergestellt, was ein Klassiker bezüglich der Synthesemethode ist.

Mehr Information

  • Die Quanalog Instruments Website kennt noch keinen finalen Preis, wohl aber bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.