Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware Plug-in Tilt EQ Entropy XDEL2

Drei kostenlose Plug-ins gibt's diese Woche  ·  Quelle: WOK / CTR / MKOCK

Es gibt manchmal wochenlang keine interessanten Freeware Plug-ins und dann gibt es Tage, an denen stößt man gleich mal auf mehrere gleichzeitig. Heute gibt es zwei eher einfache, aber nützliche Delays und einen EQ. Alle kostenlos, versteht sich.

MKOCK The Tilt EQ

MKOCK tilt EQ Plug-in GUIEin Tilt EQ ist ein vergleichsweise langweiliger Equalizer, denn grundlegend kippt er wie bei einer Wippe das Frequenzband sehr linear in Richtung Bässe und hebt gleichzeitig Höhen an – oder eben anders herum. Das kann auch der The Tilt EQ von Matthias Kock, einem Tonmeister aus Deutschland. Basierend auf FIR Filtern funktioniert das Plug-in Linear oder Minimum Phase. Das Besondere sind aber die zusätzlichen zwei Baxandall EQ-Bänder, die als High und Low Shelf halbparametrisch eingreifen und so den Effekt erst richtig nützlich machen können.

Kostenlos heißt hier kostenlos. Ihr müsst keine privaten Daten angeben, um in den Genuss des Plug-ins zu kommen. Leider ist es aktuell nur als VST für Windows verfügbar, dafür in 32 und 64 Bit.

Hier geht‘s zur Produktseite.

CTR Entropy

CTR entropy Delay Plug-in GUIEntropy ist ein einfacher, aber gut aufgebautes Stereo Delay für Windows und macOS mit Crossover-Effekt. Heißt: Das Signal vom linken Kanal wird „wet“ auf dem rechten ausgegeben und anders herum. Das macht im Stereofeld durchaus Sinn und klingt nach Spaß. Beide Kanäle sind gleich aufgebaut und haben lediglich drei Regler: Delay, Feedback und Dry/Wet. Bis zu 2000 ms werden als Delay-Zeit geboten.

Das Plug-in muss „kostenlos“ gekauft werden, ihr müsst also persönliche Daten angeben, um bis zum Download zu kommen. Danach gibt es ein VST für Windows und macOS.

Hier geht‘s zur Produktseite.

WOK XDEL2

WOK XDEL2 Plug-in GUIXDEL2 sieht auf den ersten Blick recht umfangreich aus, dabei ist das Dual Delay recht logisch in zwei gleichen Strängen aufgebaut. Input Volume, Time, High Cut, Low Cut, Feedback. Dazu kommen Crossover-Regler, Pan, Output Volume, Diffusion und Dry/Wet, die brüderlich geteilt werden.

Das Plug-in gibt es schon etwas länger, es wurde jetzt lediglich fertiggestellt und kostenlos veröffentlicht. Es fallen keine privaten Daten an. Leider gibt es das Plug-in nur als 32 Bit VST für Windows. Demnach dürfte es wohl eher wenig Fans finden, da das Format (zu Recht) mehr und mehr ausstirbt.

Hier geht‘s zur Produktseite.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: