von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
1010Music nanobox lemondrop und nanobox fireball

1010Music nanobox lemondrop und nanobox fireball  ·  Quelle: 1010Music

ANZEIGE

1010Music präsentiert mit nanobox lemondrop und nanobox fireball zwei farbenfrohe Synthesizer im Taschenformat. Die gelbe nanobox lemondrop ist ein polyphoner Granular-Synthesizer. Die rote nanobox fireball ist ein ebenso kompakter Wavetable-Synth. Beide werden über Touchscreens bedient und bieten viele Funktionen in einem ultrakompakten Format.

ANZEIGE
ANZEIGE

1010Music nanobox lemondrop Granular-Synthesizer

Granulare Synthese für unterwegs? Kein Problem mit der 1010Music nanobox lemondrop. Laut Hersteller liefert der quietschgelbe Granular-Synthesizer eine breite Klangpalette von sphärischen Pads bis hin zu rauen Glich-Texturen.

1010Music nanobox lemondrop

nanobox lemondrop

Diese Klangvielfalt schöpft die vierstimmig polyphone nanobox lemondrop aus zwei Granulatoren und einem Oszillator. Zur weiteren Klangformung stehen zwei Multimode-Filter, zwei Hüllkurven und zwei LFOs zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Modulations-Sequencer, wodurch viele interessante rhythmische Strukturen möglich sein sollten. Zwei Effektblöcke mit insgesamt sechs Effekten runden die Klangerzeugung ab (FX1: Flanger, Distortion, Chorus, Phaser; FX2: Delay, Reverb).

Bedient wird das Ganze über einen Touchscreen mit X/Y-Steuerung, zwei Drehregler und vier Taster. So sollen sich die mitgelieferten Presets und selbst erstellte Sounds per Fingerstreich morphen und verformen lassen. Auch per MIDI sollen Klangmanipulationen in Echtzeit möglich sein.

Die nanobox lemondrop verfügt über 100 Presets und WAV-Dateien, die auf einer microSD-Karte gespeichert sind. Neben einem Line-Ausgang steht auch ein Line-Eingang zur Verfügung. Außerdem hat die nanobox lemondrop einen Clock-Eingang sowie MIDI In/Out im Miniklinkenformat. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-C-Anschluss.

1010Music nanobox fireball

nanobox fireball

1010Music nanobox fireball Wavetable-Synthesizer

Im gleichen Format, aber in knalligem Rot, präsentiert sich die nanobox fireball. Hierbei handelt es sich um einen 8-stimmig polyphonen Wavetable-Synthesizer. Sounds bestehen aus zwei Wavetables und einem zusätzlichen Oszillator. Auch hier gibt es je zwei Multimode-Filter, Hüllkurven und LFOs sowie einen Modulations-Sequencer. Die klangliche Bandbreite soll von Lead-Sounds bis hin zu breiten Flächen reichen.

Die Effektsektion, die Touchscreen-Bedienung und die Anschlüsse entsprechen der nanobox lemondrop. Auch die nanobox fireball verfügt über eine umfangreiche MIDI-Steuerung und ist mit 100 Presets und WAV-Dateien ausgestattet.

1010Music nanobox lemondrop und nanobox fireball

Anschlüsse: Line In/Out, Clock In, MIDI In/Out und USB-C

Preise und Verfügbarkeit

Die 1010Music nanobox lemondrop und nanobox fireball sind ab sofort zum Preis von je 449 Euro (UVP) erhältlich. Ihr bekommt die beiden bei Thomann (Affiliate).

1010music nanobox lemondrop

1010music nanobox lemondrop

Kundenbewertung:
(9)
1010music nanobox fireball

1010music nanobox fireball

Kundenbewertung:
(1)
1010Music nanobox

nanobox lemondrop und nanobox fireball

Mehr Infos zur 1010Music nanobox

Videos

Die Videopremieren zur 1010Music nanobox lemondrop und nanobox fireball finden am 28.01.2022 um 18:00 Uhr MEZ statt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • nanobox lemondrop: 1010Music
  • nanobox fireball: 1010Music
  • Anschlüsse: Line In/Out, Clock In, MIDI In/Out und USB-C: 1010Music
  • nanobox lemondrop und nanobox fireball: 1010Music
1010Music nanobox lemondrop und nanobox fireball

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “1010Music nanobox lemondrop und fireball: Granular- und Wavetable-Synthesizer”

    Edgar Marton sagt:
    0

    Eine Absage an den Eurorack-Wahn. Der Preis ist zwar etwas hoch aber dafür gibt es einen wirklich ausgereiften Granulator. UND weil immer wieder Polyend Tracker als Alternative vorgeschlagen wird – NEIN, ist keine gute Alternative da nur ein Grain vorhanden ist. Lemondrop kommt insgesamt bei 4 OSC auf 128 Grains. Ich werde mir diesen Granulator nicht entgehen lassen. Gibt sehr viele schöne User-Videos bei YT die das Geraet sehr gut vorstellen. Respekt 1010 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.