Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Zocken mit dem Softsynth? Ja - mit Vengeance Avenger

Zocken mit dem Softsynth? Ja - mit Vengeance Avenger  ·  Quelle: Vengeance-Sound

Passend zum Vorankündigung der kostenpflichtigen Soundpacks „8Bit Era“ und „16Bit Era“ für den Software-Synthesizer Avenger der Firma Vengeance zeigt der Chef Manuel Schleis persönlich ein witziges Easteregg. Das ist nämlich in einem Preset namens „XX Run Midiwars“ der beiden kommenden Expansions versteckt. Absolut cool!

Midiwars mit Avenger

Der mittlerweile mehrfach mit neuen Funktionen und Verbesserungen erneuerte Software-Synthesizer Avenger (in unserer Top 5 der Software-Synthesizer 2016) der Software-Schmiede Vengeance ist ein überaus umfangreicher Klangerzeuger für jedes Musikgenre. Neben der riesigen Preset-Bibliothek, die in der Originalversion mitgeliefert wird, könnt ihr etliche Soundpacks dazu kaufen. Gerade für die hochwertigen Sample- und Soundpacks ist der Hersteller bekannt. Neu im Programm sind die beiden Expansions „8Bit Era“ und „16Bit Era“, die, wie der Name vermuten lässt, Sounds und Klänge der Computerwelt und SID-Chips der achtziger und neunziger Jahre beinhalten. Chris Hülsbeck lässt grüßen!

Zur Überraschung hat das Entwicklerteam von Vengeance Sound ein „kleines“ Easteregg in Form eines Presets eingebaut. Öffnet ihr den Sound „XX Run Midiwars“, wird die Sektion im Zentrum des Plug-ins zum Zockerparadies. Dort befindet sich dann ein Computerspiel aus den C64 Zeiten. Und das sogar inklusive einer authentischen Hintergrundmusik. Gesteuert wird ein Raumschiff, das durch das Weltall fliegt, mit dem Pitchbend-Controller eines MIDI Keyboards. Gegner ballert ihr mit einem Druck auf den richtige Notenwert der Klaviatur. Sehr schön gelöst!

Gerade um zwischendurch einmal im Studio runterzukommen, eine absolut gelungene Abwechslung.

Preis und Spezifikationen

Vengeance Avenger bekommt ihr im Webshop des Herstellers für 199 Euro in der kleinsten Version. Teuere Angebote enthalten weitere Presets und Schwingungsformen. Alle weiteren Expansions (wohl auch die kommenden „8Bit Era“ und „16Bit Era“) kosten 65 Euro. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.8 oder höher und Windows 7 oder höher als VST, VST3, AU und AAX in 64 Bit. Eine eingeschränkte Demoversion sowie ein PDF-Handbuch findet ihr ebenso auf der Internetseite. Für das Spiel benötigt ihr ein MIDI-Keyboard mit einem Pitchbend-Rad.

Übrigens gibt es im Moment vor Weihnachten einen 20 Prozent Rabattcode auf alle Vengeance Plug-ins!

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: