Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
ZVEX Vertical Vexter Fuzz Factory Pedal Front

Jetzt auch in "normal", sonst komplett gleich  ·  Quelle: ZVEX

Es gibt nicht nur den Big Muff unter den neueren klassischen Fuzzpedalen, sondern auch das (die?) Fuzz Factory. Aber nicht jeder mag die Gehäuse quer auf dem Pedalboard, zumindest ich komme mit der Platzverschwendung gar nicht klar. Da hilft dann nur DIY. Oder man kauft sich ab sofort die Version des Erschaffers Z.Vex.

Vertical Vexter Fuzz Factory

Die Besonderheit ist wirklich nur, dass es die typische Fuzz Factory im normal ausgerichtetem (hochkant) Gehäuse ist – und nicht mehr quer mit Fußschalter nur wenige fingerbreit unter den Potis mit großen Kappen. Das nimmt nicht nur weniger Platz auf dem Board weg, sondern man kommt mit dem Fuß nicht unvorsichtigerweise an die Regler und verstellt den Sweet Spot. Hat ja nur mehr als 20 Jahre und etliche User-Wünsche gedauert, bis Zachary Vex darauf eingegangen ist.

Besonders interessant finde ich, dass er sich für die in Taiwan gefertigte „Preiswert-Produktlinie“ Vexter entschieden hat. Da wird nicht von Hand bemalt, dafür kostet es auch keine Unsummen. Wobei die veranschlagten 199 USD für das Vertical Vexter Fuzz Factory auch nicht gerade ein Schnäppchen sind. Aber immerhin auf normalem Vexter FF Niveau. Immerhin ist die Grafik mal schön und ausfüllend und nicht nur eine vergleichsweise langweilige Maschinenschrift mit ein paar kleinen, bunten Bildchen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: