Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Yamaha DX7 von Prince

Yamaha DX7 von Prince  ·  Quelle: RR Auction

E-mu EMAX II von Prince

E-mu EMAX II von Prince  ·  Quelle: RR Auction

Prince DX7 und EMAX II Auktion

Der Yamaha DX7 und E-mu EMAX II von Prince werden versteigert  ·  Quelle: RR Auction

Ihr wisst mal wieder nicht, wohin mit dem ganzen Schotter? Mit dem nötigen Kleingeld könnt ihr euch jetzt zwei ganz besondere Instrumente ins Studio holen! Neben diversen anderen Gegenständen aus dem Nachlass von Prince kommen zurzeit ein Yamaha DX7 und ein E-mu EMAX II Sampler des 2016 verstorbenen Ausnahmekünstlers unter den Hammer. Verglichen mit Princes Gitarren dürften die beiden sogar echte Schnäppchen sein.

Yamaha DX7 und E-mu EMAX II von Prince

Im Rahmen einer Auktion namens „Marvels of Modern Music“ bietet das Auktionshaus RR Auction derzeit neben Sachen der Beatles, Rolling Stones, Led Zeppelin und vielen weiteren Künstlern einige Gegenstände und Memorabilia aus dem Nachlass von Prince an. Für Synthesizer-Fans mit Abstand am interessantesten: Verkauft werden auch ein Yamaha DX7 mit Original-Notizen von Prince sowie ein E-mu EMAX II Sampler inklusive 15 Disketten mit Sounds. Wer verrückt genug ist, die nötigen Tausender auf den virtuellen Ladentisch zu legen, kann sich zwei echte Legenden aus Paisley Park ins Studio holen.

Wie MusicRadar berichtet, gehören die Instrumente derzeit Shane T. Keller, der in den 1990ern als Recording Engineer für Prince arbeitete. Laut seiner Aussage kaufte er Prince den Sampler ab, als dieser Mitte der 90er auf ein moderneres Modell umstieg. Der DX7, den Prince sich während der Aufnahmen zum Album Purple Rain angeschafft hatte, verstaubte offenbar in einer Ecke des Studios und wechselte ebenfalls den Besitzer – als MIDI-Keyboard zur Ansteuerung des EMAX II. Auf dem Bedienfeld des FM-Synthesizers sind mehrere Streifen Klebeband angebracht, auf denen Prince Sounds markiert hat. Der EMAX II kommt mit 15 Disketten, auf denen sich von Prince gesampelte Drumsounds befinden sollen.

Yamaha DX7 von Prince wird versteigert

Notizen vom Meister persönlich

Wer bekommt den Zuschlag?

Das Auktionshaus RR Auction rechnet mit einem Erlös von ca. 25000 US-Dollar für den DX7 und 5000 Dollar für den Sampler. Die Auktion läuft noch bis zum 18. Juni; derzeit stehen die Gebote für den DX7 bei 5000 Dollar und für den EMAX II bei knapp 1750 Dollar. Peanuts im Vergleich zur Cloud 2 Blue Angel Gitarre von Prince, die ebenfalls in diesen Tagen unter den Hammer kommt und für die mit einem Preis weit im sechsstelligen Bereich gerechnet wird!

Trotzdem zu teuer? Dann könnt ihr euch die FM-Synthese natürlich auch günstiger ins Studio holen. Zum Beispiel mit dem gerade angekündigten Waldorf Iridium (hier bei Thomann.de*), der mit der Kernel-Engine unter anderem einen potenten FM-Synth mit sechs Operatoren enthält.

Mehr Infos

(*Affiliate-Link)

Eine Antwort zu “Auktion: Yamaha DX7 und E-mu EMAX II von Prince werden versteigert”

  1. Liesl sagt:

    Der DX7 ist nicht so teuer, aber ich denke der Iridium als DX7 Ersatz ist viel zu teuer, denn ein Original DX7 vom Otto Normalo Kost gerade mal 300€, ohne Klebestreifen Verschmutzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.