Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Die Sound-Postproduktion des Films "Who am I" in sechs Teilen  ·  Quelle: Youtube / Avid Deutschland

Ende 2014 kam der Film „Who am I“ in die Kinos, seit April 2015 ist er auch auf DVD und Blu-Ray erhältlich. In meinen Augen ist es einer der (sehr) wenigen ansprechenden deutschen Filme der letzten 10 Jahre, da er sich fernab von ÖR-produzierten Formaten auch mal etwas traut. Die modernere Bezeichnung ist Genre-Film. Nun kann man hinter die Kulissen der Tonproduktion schauen – von Fieldrecording über Musikproduktion bis zur Kinomischung ist alles dabei.

Recording.de, ein Forum für die Welt rund um Recording, hat zusammen mit Avid, die Firma hinter der DAW Pro Tools, eine Art Blog-Seite ins Leben gerufen, die sich u.a. mit der Postproduktion des Films „Who am I“ beschäftigt. Mittlerweile gibt es bereits sechs Videos von unterschiedlicher Länge und Tiefgangs, die aber als Reihe sehr empfehlenswert sind, um einen Einblick zu erhalten und um in die Filmpostproduktion hineinzuschnuppern. Natürlich ist bei der Seite und den Videos immer Pro Tools als Beispiel angegeben, da man das als HD-Version oft in den Tonstudios findet – wo Avid drauf steht, ist auch Avid drin.

Hier geht’s zum Produktionsblog:

Teil 1 – Dialog Editor, Denoising und Vorbereitung

Teil 2 – Geräusche aufnehmen, Foleystage und Vorbereitung fürs Sounddesign

Teil 3 – Fieldrecording

Teil 4 – Sounddesign

Teil 5 – Filmmusik

Teil 6 – Filmmischung

Wer den Film noch nicht kennt, der sollte ihn sich ruhig mal anschauen. Er ist nicht nur gut gemacht, sondern zusätzlich noch einer der wenigen realistischeren Hackerfilme der Kinogeschichte.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: