Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Voltage Modular 1.2 kann VST-Plug-ins einbinden!

Voltage Modular 1.2 kann VST-Plug-ins einbinden!  ·  Quelle: Cherry Audio

Voltage Modular 1.2 kann VST-Plug-ins einbinden!

Voltage Modular 1.2: Effekte oder Instrumente sind integrierbar  ·  Quelle: Cherry Audio

Die Software-Firma Cherry Audio veröffentlicht mit Voltage Modular 1.2 ein neues Update ihres beliebten virtuellen Modular-Synthesizer Hosts. Performance Verbesserungen und Fehlerbehebungen wurden natürlich selbstredend im Update behandelt. Dazu kommt eine wirklich interessante neue Funktion. Denn die 1.2 kann ab sofort VST-Plug-ins mit einbinden und in das virtuelle CV-gesteuerte System integrieren. Schick!

Voltage Modular 1.2 wird schneller

Voltage Modular 1.2 ist ein Update, das nicht nur die „normalen“ Bugs behebt und ein wenig an der Leistung schraubt. Hier bekommt ihr einiges mehr geliefefert. Neu ist die Möglichkeit, die Hardware Beschleunigung eurer Grafikkarte zu nutzen (OpenGL). Das klappt natürlich nur mit kompatiblen Grafikkarten. Aber aktuelle Rechner sollten das schaffen. Das bringt einen enormen Schub für das Auge. Denn das Scrolling durch eure virtuellen Modul-Landschaften und auch die Darstellung der Patchkabel wird deutlich beschleunigt. Diese Kabel werden neuerdings transparent für eine verbesserte Übersicht dargestellt. Erst beim Darüberfahren sind sie „normal“ sichtbar.

Eine weitere Neuerung ist auch, dass ihr eure favorisierten Module markieren könnt. Das macht es übersichtlicher. Sehr schön! Dazu können alle Module eigene Presets abspeichern und auch externe laden. Durch einen Rechts-Klick fügt ihr ab sofort neue Module in das virtuelle Case. Die umständliche Klickerei durch etliche Menüs entfällt somit.

Und das ist das Highlight der 1.2

Mit der neuen Version ist es möglich, 64 Bit VST, VST3 und AU Plug-ins zu importieren und diese als „Modul“ in euer Setup einzubauen. Das bringt wahnsinnig neue Möglichkeiten in die Welt des Modular-Systems. MIDI In/Out, vier Audioeingänge und vier Ausgänge sind nutzbar. Die Latenz könnt ihr frei von 32 bis 1024 Samples einstellen. Bis zu zwölf Parameter eines VST-Plug-ins lassen sich via CV fernsteuern. Das ist cool!

Ende 2018 veröffentlichte das Konkurrenzprodukt VCV Rack eine ähnlich Funktion Plug-ins einzubinden. Wir berichteten hier.

Preis und Spezifikationen

Cherry Audio Voltage Modular 1.2 bekommt ihr in verschiedenen Bundles zu verschiedenen Preisen auf der Website des Herstellers. Dort gibt es auch weitere Module im Angebot. Das Update ist für Besitzer der Vorversion kostenlos. Es kann sein, dass ihr euch nach dem Update und dem ersten Starten der Software erneut einloggen und alle Module herunterladen müsst. Die Software läuft stand-alone auf Mac OSX 10.9 oder höher und Windows 7 oder höher. Eine siebentägig eingeschränkt lauffähige Demoversion und eine ausführliche Dokumentation gibt es ebenso als Download auf der Website.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: