Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Studio One Vocalign Teaser Youtube DAW GUI

Vocalign via ARA in Studio One?  ·  Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=aQ2FuxTHLkU

Es liegt im Trend, neue Produkte über schwammige Videos oder Bilder anzukündigen und die ganze Sache viral gehen zu lassen. Ich mag diese Art von Werbung, sie steigert in mir die Vorfreude und außerdem rate ich auch gern. Ist zwar hier weniger geheimnisvoll ausgeführt, dafür könnte das angeteaserte Produkt aber auch im Gegensatz zu anderen Versuchen anderer Hersteller etwas Nettes anteasern. Diese Werbung bzw. der Teaser kommt nicht direkt von Presonus, sondern von Studio One Expert, ein Portal rund um Studio One, die aber eng mit Presonus zusammen arbeiten. Das Video auf Youtube zeigt Audiospuren, die sich zeitlich aufeinander anpassen – von einem Drittanbieter-Hersteller.

Da liegt der Verdacht nahe, dass es eine Art eingebautes Vocalign mit einem der nächsten Updates geben wird. Die Schnittstelle ARA wäre hierfür ein klasse Unterbau – Celemonys Melodyne konnte damit Audio in Realtime verändern, ohne es ewig zu analysieren. Vocalign würde davon auf jeden Fall profitieren, weil bis dato auch die Spuren abgespielt und analysiert werden müssen. In Zusammenarbeit mit der neuen MixFX Schnittstelle, die Presonus mit dem letzten Update vorgestellt hatte, weil damit auf verschiedene Spuren gleichzeitig zugegriffen werden kann.

Für die Musikfraktion wäre das auf jeden Fall ein Schritt nach vorn in Sachen Komfort – wie auch schon bei Melodyne. Ob es nun wirklich Vocalign von Synchro Arts wird, wird sich zeigen. Aber es würde zum Drittanbieter passen und es ist AFAIK eine der wenigen richtig guten Lösungen. Ich vermute, dass eine Essential-Version dafür kreiert wird – kein Hersteller würde dafür eine 500 Euro Lizenz verschenken. Ein wenig Bedenken habe ich bei dem obligatorischen iLok-Dongle, den Vocalign braucht.

Was mich persönlich dran stört: Ich denke dadurch prägt sich immer weiter der „Fix it in the post“ Gedanke bei allen Beteiligten eines Recordings ein. Ich stehe auf fähige Musiker, die ihr Instrument (hier die Stimme) und die Technik (sprich Timing) beherrschen. Notfalls gibt es mehrere Takes. Nur so klappt es auch live. Authentizität.

Wenn ihr andere Ideen habt, was das sein könnte, immer her damit!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: