Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Sonic Potions Malaclypse

Sonic Potions Malaclypse  ·  Quelle: sequencer.de

Kalisti, liebe Dicordianer! Sonic Potions startet nun die Modulreihe, die man nicht mehr selbst löten muss. Es geht um Fraktale Geräusche die als LFO und Oszillator verwendet werden können. Die Algorithmen dazu stammen aus der Grafik-Programmierung.

Malaclypse

Sonic Potions ist der Kopf hinter der sehr innovativen Drummachine LXR, die sehr viele Funktionen im Bereich Substeps und Auflösung anbieten kann, die andere noch nicht haben. Es gab nur immer einen Haken bei der LXR und den Modulen: Es gab sie nur als Bausatz. Das hat endlich ein Ende und normale Leute können in gut einem Monat das erste Serien-Modul erhalten.

Malaclypse heißt das Modul und ist ein Oszillator und LFO, denn die Frequenz lässt sich sehr weitreichend einstellen und vorjustieren. Die Klänge bestehen eigentlich aus Noises, die aus der Grafik stammen. Das klingt auf jeden Fall unverbrauch und reicht von „rauschhafter“ bis tonaler Struktur. Die Basis bilden fünf Schwingungsformen, die über Similarity und drei weitere Parameter verändert werden können. Eine wahre Fundgrube an Sounds, die sich nur schwer als Text beschreiben lässt. Alles ist per CV steuerbar, intern wird eine Clock generiert, die intern arbeitet, aber auch das Modul als Slave laufen lassen kann.

Wer Module wie Wogglebug, Math und Co. mochte, wird hier noch musikalischere Angebote vorfinden.

Sonic Potions wirbt damit, dass das Modul noch vor BER, dem Flughafen, fertig werden soll. Genauer gesagt in einem Monat. Preislich soll es sich in der Region um 300 Euro bewegen. Weitere Module sollen folgen – etwa ein Touch-Sensor-Feld zur Fernsteuerung von Buchla Easel. Oder ein Modul mit acht Touchpads. Wir halten euch auf dem Laufenden.

3 Antworten zu “VCO und LFO: Fraktale Geräusche aus Sonic Potions Malaclypse”

  1. Simon sagt:

    Habt ihr irgendwelche News zu den Malaclypse Modulen? Man findet etwa seit eurem Artikel dazu nichts aktuelleres mehr, außer Nachfragen auf Muffwiggler.

    • moogulator sagt:

      Auf der Sb war Julian guter Dinge und eines der Module ging in Produktion, es sollte daher schon passieren, aber exakt wissen – nein. Da müsste ich persönlich nachfragen, er ist ja auch in meinem Forum. Ggf da mal ..?

      • Simon sagt:

        sequencer.de ist das, ne? Glückwunsch dazu übrigens, da schaue ich schon seit vielen Jahren immer wieder rein! Gerne auch in dein umfassendes synth-wiki. Das macht mir Freude!
        Lg Simme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.