von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Tipp: Session Recall Software speichert Outboard- und Synthesizer-Einstellungen

Tipp: Session Recall Software speichert Outboard- und Synthesizer-Einstellungen  ·  Quelle: Session Recall

ANZEIGE

Ich bin nur zufällig über das Instagram-Profil des französischen Software-Entwicklers David Della Rocca und sein Produkt Session Recall (Version 1 veröffentlicht in 2018) gestolpert. Auf den ersten Blick sah ich sehr authentisch gestaltete grafische Nachbildungen von Outboard Gear, Synthesizern und Modulen. Durch diese Bilder musste ich mir die Website anschauen und stellte fest: Das ist doch genau so eine Software, die ich schon seit Jahren gesucht hatte! Dazu ist der Preis wirklich attraktiv. Endlich kann ich meine Einstellungen analoger Hardware übersichtlich und für jede Musik- und Mixing-Session abspeichern. Sehr schön!

ANZEIGE

Session Recall speichert Hardware-Einstellungen

Session Recall ist eigentlich keine Audio-Software mit Sound-Generator, sondern eher ein grafisches Hilfswerkzeug, um Einstellungen (Reglerstellungen, Buttons etc.) alter Synthesizer, von Recording-Hardware oder Modulen eines Modular-Synthesizers abzuspeichern. Natürlich müsst ihr diese Regler, Fader und Knöpfe bei der Wiederherstellung händisch einstellen. Trotzdem hilft eine solche Software, den Recall-Prozess erheblich zu vereinfachen. Gerade in Studios mit viel Outboard, Synthesizern ohne „Save Preset“-Funktion oder bei großen Eurorack-Monster-Racks, kommt man oftmals ohne das lästige Aufschreiben der Werte oder Abfotografieren der Regler nicht aus.

Tipp: Session Recall Software speichert Outboard- und Synthesizer-Einstellungen

Unzählige Kompressoren, EQs und mehr sind dabei · Quelle: Session Recall

Diese Software bringt die Hardware grafisch in den Rechner. Und das wirklich absolut gleich gestaltet. Ihr könnt jeden Regler mit der Maus bedienen, jeden Button klicken. Ist ein Parameter an der Hardware hintergrundbeleuchtet, dann blinkt auch die Grafik – sehr cool! Es lassen sich sogar Presets für einzelne Module der Software abspeichern. Das bringt einen nochmals schnelleren Workflow für die Arbeit mit der App. Eure Racks könnt ihr per Drag-and-drop genau so anordnen, wie in Wirklichkeit in eurem Studio.

Tipp: Session Recall Software speichert Outboard- und Synthesizer-Einstellungen

Alte Synthesizer erhalten hiermit ein Preset-System · Quelle: Session Recall

Darüber hinaus könnt ihr sogar kleine farbige Aufkleber mit Notizen an der virtuellen Hardware anbringen und in einem Notizblock zu eurer Session Notizen aufschreiben. Die finalen Einstellungen lassen sich dann abspeichern, als PDF oder Bilddatei exportieren, um diese mit Kollegen auszutauschen oder einfach in eurem Song-Ordner zu archivieren.

Bei jedem Update werden neue Module verschiedenster Marken und Hersteller hinzugefügt. Für Produkte, die ihr nicht finden könnt, lassen sich per Fotomodul eigene Nachbildungen eurer Hardware anfertigen. Die Software kann noch einiges mehr. Checkt doch einfach mal die Website oder ladet euch die kostenlose Host App einmal herunter.

ANZEIGE
Tipp: Session Recall Software speichert Outboard- und Synthesizer-Einstellungen

Auch Mixereinstellungen oder eure Patchbay-Verkabelung könnt ihr speichern · Quelle: Session Recall

Falls der Entwickler das hier lesen sollte: Ich würde mir wünschen, das Session Recall Projekt als VST Plugin in meine Songs einzubinden. Somit hätte ich alle Einstellungen passend zu jedem Musikprojekt und müsste nur noch manuell alle Einstellungen übertragen.

Preise und Daten zu der Software von David Della Rocca

Die Haupt-Software Session Recall erhaltet ihr kostenlos auf der Website des Herstellers als Download. Die einzelnen Module müsst ihr kaufen. Diese kosten zwischen 3 Euro und 40 Euro (je nach Aufwand der Erstellung – die meisten kosten ca. 5 Euro). Die standalone Software läuft auf macOS 10.10 oder höher (inklusive M1 Support) und Windows 7 oder höher. Ein PDF-Benutzerhandbuch gibt es ebenso auf der Website als Download.

Weitere Informationen zu David Della Rocca und der Software

Videos zu der Software

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE

5 Antworten zu “Tipp: Session Recall Software speichert Outboard- und Synthesizer-Einstellungen”

    Markus sagt:
    -1

    Hmm, kein Behringer, Art, Klark Teknik … Da entgeht ihm aber einiges an Geschäft.

      Marcus Schmahl sagt:
      0

      Kann man sich selbst bauen oder für ein Update wünschen.

      Stephan Chauvel sagt:
      0

      Ich nutze Session Recall seit mehr als einem Jahr und finde es außergewöhnlich gut. Ich bin Mastering Engineer und es hilft mir beim Total Recall ungemein. Wenn ein Gerät fehlt, fragt man bei David an und in der Regel hat man innerhalb kürzester Zeit ein Sheet. Wunderbar. Bei seltenen Geräten schickt man ihm einfach ein Bild hin und er baut es dir (nicht in jedem Fall allerdings, da es sich für ihn auch lohnen muss). Sehr freundlicher Kontakt, ich bin ich sehr zufrieden.

        Marcus Schmahl sagt:
        0

        Hey danke für dein Feedback! Ich bin erst seit 2 Tagen dabei und bin wirklich sehr begeistert. Deswegen musste ich das hier posten, da es anscheinend noch nicht so bekannt ist.

    Marcus Schmahl sagt:
    0

    Mit den Fotos hatte ich oft Probleme. Mit der Software funktioniert das „Recallen“ einwandfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert