Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Thenatan Brain: Ein mitdenkender Synthesizer mit viel Gehirn

Thenatan Brain: Ein mitdenkender Synthesizer mit viel Gehirn  ·  Quelle: Thenatan / Gearnews

ANZEIGE

Die Software-Schmiede Thenatan veröffentlicht mit Brain einen sehr ungewöhnlichen VST-Synthesizer. Und der kann laut Hersteller bei der Sound-Gestaltung eigenmächtig mitdenken. Möglich ist das durch die „eingepflanzte“ XY-DNA. Das klingt doch mehr als gespenstig. Aber auch der Look des Klangerzeugers, bei dem ihr am offenen und drehenden Gehirn arbeiten könnt, wirkt ebenso befremdlich. Am Ende zählt aber das Ergebnis. Und dazu gibt es das Instrument für nur kurze Zeit zum Sonderpreis von nur 12,50 Euro.

ANZEIGE
ANZEIGE

Thenatan Brain Plug-in Synthesizer hat viel Hirn

Mit Brain präsentiert uns der Software-Firma Thenatan einen neuen Klangerzeuger als VST-Plug-in. Und der wurde mit namhaften Sound-Engineers entwickelt. Dieser Synthesizer erzeugt Klänge generativ. Und das mit einem zufälligen „Preset“ nach jedem Klick auf irgendeinen Button. Dahinter steckt die geheimnisvolle XY-DNA, die die Oszillatorsektion mit zwei Oszillatoren (Sinus, Sägezahn, Dreieck, Rechteck und Rauschgenerator), Hüllkurvengeneratoren (für Filter und Amp), LFOs (für Pitch und Filter), Tonhöhenänderungen und die Filtersektion steuert.

Am Ende der Kette sitzt eine Mastereffektkette mit einem Reverb, Delay, Color-Effekt, Sugar-Effekt, Lo-fi, Filter und einem Regler für die Stereobreite. Durch eine perfekte Logik des Algorithmus entstehen so sehr interessante Sounds. Dieser Synthesizer erzeugt nämlich durch sein „Gehirn“ komplexe Pad-Klänge, warme und lebendige Key-Sounds, musikalische Bässe, wilde Leads, Texturen und Drones. Eure erstellten Patches könnt ihr natürlich in dem integrierten Preset-System abgelegen und jederzeit abrufen.

Preise und Daten

Thenatan Brain gibt es zur Zeit auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis von 12,50 US-Dollar anstatt 79,50 US-Dollar. Das Angebot ist bis zum 28. November 2020 aktiv. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.9.5 oder höher‌ (es gibt wohl Probleme mit Catalina) und Windows 7 oder höher als AU, VST und VST3 in 32 oder 64 Bit. Es wird keine Demoversion sowie kein Benutzerhandbuch als Vorab-Download angeboten. Etliche Factory-Presets liegen dem Paket bei.

Mehr Infos

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “Thenatan Brain: Ein mitdenkender Synthesizer mit viel Gehirn”

  1. Ragnar sagt:

    Schade dass es kein Demo gibt, ich versuche alle VSTs unter Linux zu nutzen, da muss ich vorher testen ob es läuft. Es ist mir natürlich bewusst, dass der Hersteller das so nicht vorsieht und auch keinen Support leisten kann. Aber wenn man es nicht erwähnt, ändert sich andererseits auch nie was. Ich schreibe den mal an.

  2. Gerd Gehirn sagt:

    Was für ein Blödsinn…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.