Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Beim Nitros sitzen Regler und Fußschalter an perfekter Stelle  ·  Quelle: t-rex-effects.com

Ein- und Ausgangsbuchse an der Stirnseite ist nicht für jeden praktisch - mich eingeschlossen.  ·  Quelle: t-rex-effects.com

Ein neues Pedal für Gitarristen kommt von T-Rex auf uns zu. Das Nitros Hypergain verrät schon im Namen, dass es Zerre ohne Ende liefert. Neben der bösen Säge ist aber auch Texas Boogie Rock möglich.

Optisch ist es ganz klar ein T-Rex. Das Gehäuse ist in sattem Braun und schwarzen Wellen lackiert. Neben den zwei großen Reglern für Gain und Level gibt es aber noch eine Reihe kleinerer Potis eine Reihe drunter, die man in der Form schon vom Vulture-Pedal kennt.. Ein echter 3-Band-EQ. Laut T-Rex ist dieser besonders effektiv und breitbandig angesetzt, dass damit auch die Extreme bedient werden können. Auf 12 Uhr Stellung ist er übrigens komplett neutral.

Klanglich ist er definitiv für den High-Gain aufgestellt, fast schon in Richtung Metal-Säge. Aber das ist nur meine persönliche Einschätzung nach dem Video, das ich ganz unten verlinke. Man hört darin auch sehr gut, dass verschiedenste EQ-Einstellungen den Sound wirklich krass verändern. Von Vintage-Platt bis zur modernen Scoop-Badewanne ist alles drin. Schade, dass keine leicht verzerrte Einstellung im Video vorkommt. Laut Herstellerbeschreibung ist da aber einiges möglich.

Wie für T-Rex Pedale typisch sind Ein- und Ausgang oben an der Stirnseite angebracht und der 9V Hohlsteckeranschluss für den Strom an der Seite. Das macht es für viele nicht einfach, noch einen sinnvollen Platz auf dem Board zu finden. Aber wo ein Wille ist, ist schließlich auch ein Weg. Sehr hoch halte ich den Dänen, dass die Fußschalter ganz unten am Rand sitzen, das ist die einzige wirklich livetaugliche Anordnung. Bei allen meinen Pedalen von der Stange passiert es mir andauernd, dass mein großer Schuh die Regler beim Aktivieren verstellt. Vielleicht kommt ja von T-Rex früher oder später mal ein Bass-Pedal…

Das T-Rex Nitros Hypergain soll „schnellstmöglich“ in die Läden kommen, ein genauer Termin oder Preis sind noch nicht genannt. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird es sich aber im Preisbereich zwischen 140 und 200 Euro bewegen – zumindest sind die Geschwister gleicher Größe auch da angesiedelt.

https://www.youtube.com/watch?v=pY5QrEnwbA4

Eine Antwort zu “T-Rex Nitros – Man hat nie genug Gain!”

  1. ziggi sagt:

    Klingt ja furchtbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.