von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Superbooth 2017: U-He Zebra 2.8 - mit kleinen Schritten zum großen Update

Superbooth 2017: U-He Zebra 2.8 - Kurvenansicht in groß  ·  Quelle: musotalk

Superbooth 2017: U-He Zebra 2.8 - mit kleinen Schritten zum großen Update

Superbooth 2017: U-He Zebra 2.8 - mit kleinen Schritten zum großen Update  ·  Quelle: musotalk

ANZEIGE

Eigentlich steht schon seit langem ein großes Update auf Zebra 3.0 aus. Es wurde sogar schon in einigen Interviews mit dem Macher Urs Heckmann der Berliner Firma U-He angesprochen. Jetzt zeigt die Firma zur Superbooth 2017 vorab ein kleineres Update auf Version 2.8 des schon mittlerweile zirka 15 Jahre alten kabellosen Modular Synthesizers mit großartigen FM-Möglichkeiten. Hauptaugenmerk liegt auf der Benutzeroberfläche, die grafisch komplett und für mehr Usability verbessert wurde.

ANZEIGE
ANZEIGE

Die größte Neuerung des kommenden Zebra 2.8 Updates ist von grafischer Natur. Die Oberfläche wirkt nun schärfer und besser aufgelöst. Einzelne Modulationsfenster werden sogar fast in Vollbild, also richtig groß angezeigt, so dass man genauere Verläufe einzeichnen kann. Darüber hinaus sorgen Gradienten unterhalb der Kurve für mehr Übersicht. Für den besseren Workflow werden unterhalb der vergrößerten Kurven die jeweils verknüpften Modulationsparameter angezeigt. Diese musste der Anwender sonst immer in der komplexen Ansicht des GUI suchen. Sehr schön!

Soundmäßig ist ein Wavefolder integriert worden, der vom Anwender frei konfiguriert werden kann. Dieses Tool ist sogar weit mehr veränderbar, als wir es von den üblichen Wavefolder/Distortion-Effekten kennen. Dazu wird höchstwahrscheinlich ein weiteres Reverb als neuer Effekt integriert, was es noch nicht in die aktuelle Präsentations-Beta geschafft hat.

Endlich sehen wir, zumindest auf der Grafikseite, in welche Richtung U-He mit Zebra 3.0 gehen wird. Der größte und vor allem wichtigste Faktor Sound wird uns noch vorenthalten. Aber ich denke, dass wir hier sicherlich nicht enttäuscht werden!

Preis und Spezifikationen

U-He Zebra bekommt ihr auf der Website des Herstellers für 227,42 Euro. Das neueste Update ist für Nutzer kostenlos und ebenfalls bald über die Internetseite erhältlich. Leider gibt es noch kein offizielles Veröffentlichungsdatum. Das Plug-in läuft auf Mac OS 10.5 oder höher und Windows XP oder höher als VST, AU und AAX in 32 oder 64 Bit. Mitgeliefert werden etliche Presets, die den Einstieg erleichtern. Eine eingeschränkte Demoversion findet ihr ebenfalls auf der Internetseite von U-He.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Superbooth 2017: U-He Zebra 2.8 - mit kleinen Schritten zum großen Update

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Superbooth 2017: U-He Zebra 2.8 – mit kleinen Schritten zum großen Update”

    fran_ky sagt:
    0

    Herr Heckmann reagiert äusserst adäquat auf die Fragen des Interviewers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert