Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Slidenjoy Le Slide Mixbus

Uni? Nee, lieber ne Runde Mixen und trotzdem noch mitschreiben.  ·  Quelle: Slidenjoy / Gearnews, Claudius

UPDATE: Achtung, es könnte sich bei dem Produkt bzw. der Firma um ein Scam (Abzocke ohne Warenlieferung) handeln. Link, Link, Link.

Der Vollständigkeit halber folgt der normale Newsbericht.


Laptops haben ein Problem: Der Platz auf den Bildschirmen ist eher begrenzt. Natürlich kann man externe Bildschirme anschließen, aber wirklich transportabel ist das dann nicht mehr. Slidenjoy hat mit dem Le Slide einen sehr interessanten Ansatz im Programm, der vor allem den Musikschaffenden am Computer einen sehr großen Gefallen tun könnte: Bildschirme zum ausziehen und umklappen.

Slidenjoy Le Slide

Manchmal sind Retina und Co. einfach nicht genug. Dann muss ein weiterer Bildschirm her. Le Slide könnte der schnelle Helfer werden. Die Konstruktion wird an die Rückseite des Laptop-Bildschirms angebaut und kommuniziert über USB-C oder USB-3. Dann kann man zu den Seiten jeweils einen Bildschirm herausziehen und dann bei Bedarf umklappen. Entweder für sich zum Sitznachbarn oder dem Gegenüber. Oder alle 3 Bildschirme für „360°-View“ bei einer Präsentation.

Wie geil wäre das denn aber bitte für die DAW? Arrangement zu groß? Bildschirm rechts raus. Timeline verlängert. Bildschirm links raus. Mixer ausgelagert. Herrlich einfach. Und wenn es optisch auf der Rückseite des MacBooks unbedingt passend sein muss, gibt es auch eine Aluminiumversion. Natürlich bekommen auch Windows-Nutzer an eine passende Version.

Slidenjoy Le Slide Bitwig

Technische Facts

1,2 – 1,8 kg wiegt Le Slide. 19 mm ist es dünn. Es gibt Versionen in 13, 15 und 17 Zoll. Die Auflösung reicht allerdings nur bis Full-HD, also 1920x1080px auf 16:9. Dafür immerhin mit IPS-Displays, einem Kontrast von 700:1 und Reaktionszeit von 5 ms. Nicht überragend, aber brauchbar. Trotzdem ist es eine ziemlich coole Idee, da es auch wohl nicht invasiv ist und jederzeit rückbaubar.

Preis

Und preislich geht es bei 349 Euro (+ Steuer) los und ist je nach Wünschen nach oben natürlich offen.

Finde ich schon ziemlich genial. Wobei ich immer noch lieber an einem Desktop-Rechner sitze und der Laptop eher eine Notlösung ist. Ich kenne aber genug, die nur noch mit dem mobilen Computern arbeiten und so einen großen Kasten gar nicht mehr besitzen. Also warum nicht?

Mehr Infos

Video

2 Antworten zu “So wird jeder Laptop zum Producertraum – 3 Screens dank Slidenjoy”

  1. Andi H. sagt:

    Macht nicht den selben fehler wie ich , finger weg davon. Sie haben 2016 meine Zahlung kassiert und noch immer kein Produkt geliefert! Ich hab schon mindestens 10x kontaktiert. Die firma idt nicht seriös..

    • claudius sagt:

      Danke für die Info. Das ist echt ärgerlich. Ich hatte es ja schon ganz oben dazu geschrieben, dass es viele MEldungen wie deine gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.