ARKit Augmented Reality iOS 11

Audio in der Luft gespeichert - AR machts möglich  ·  Quelle: Zach Liebermann / Twitter

Audiodaten in der Luft darstellen? Zach Liebermann hat ein kleines Programm mit dem neuen ARKit Framework für iOS 11 entwickelt, das man unbedingt im Auge behalten sollte – nicht nur als Fan von Sci-Fi Szenarien oder Donnie Darko, sondern generell als „Audioschaffender“.

Der Clou der Sache: Man filmt mit der iPhone-Kamera irgendwas, bewegt sich im Idealfall rückwärts durch den Raum und spricht dabei. Oder macht Musik. Es geht grundlegend um eine Audioquelle, die über das Mikro aufgenommen werden kann und gleichzeitig über die verschiedenen Sensoren im Gerät örtlich im Raum positioniert wird. Es erscheint als „Waveform im Raum“, die mich an Donnie Darko erinnert. Geht man diese nun ab, wird sie abgespielt – vorwärts und rückwärts.

Das mag manchem rudimentär erscheinen, aber das könnte extrem viel Potenzial haben. Wenn man nämlich Aufnahmen teilen oder über bestimmte Server in Räumen speichern könnte, wäre das extrem cool für Musiker oder auch Kunstinstallationen. Einfach mal schön einen Raum mit E-Gitarre füllen, den anderen mit Synthesizern, einen weiteren mit Drums – und zum Schluss einen mit dem Mix. Macht erst einmal keinen großen Sinn, aber finde ich irgendwie extrem cool.

Wie findet ihr das? Augmented Reality Yay or Nope?

Hier geht’s zum Post bei Twitter. Via Apple Insider.